normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Freiwillige Feuerwehr Roskow

Vorschaubild

Löschgruppenführer: Sebastian Müller

Schwarzer Weg 3
14778 Roskow

Telefon (033831) 30218
Telefax (033831) 30218

E-Mail E-Mail:
Homepage: feuerwehr-roskow.de

Dienstanschrift:

Amt Beetzsee

Chausseestr. 33 b
14778 Beetzsee


Aktuelle Meldungen

Neue Truppführer Feuerwehr Roskow

(14.11.2017)

Drei unserer Kameraden nahmen die letzten Monate an einem Truppführerlehrgang an der Kreisfeuerwehrschule teil.

Dieser Lehrgang fand auf Grundlage der Feuerwehrdienstvorschrift 2 statt.
Die Kameraden T. Brademann und P. Schulz bestanden den Lehrgang komplett. Der Kamerad S. Schaale konnte aus Gesundheitlichen Gründen nur die Theoretische Prüfung machen, bestand diese aber ebenfalls. Er wird den praktischen Prüfungsteil schnellstmöglich nachholen.
Wir freuen uns sehr dass diese drei Kameraden sich die Zeit genommen haben fünf Wochenenden die Schulbank zu drücken und wir gratulieren zu den bestanden Prüfungen.
Aus- und Weiterbildung sind für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sehr wichtig, auch wenn dies manchmal viel Zeit in Anspruch nimmt. Bei der Feuerwehr in Roskow findet aller zwei Wochen der Ausbildungsdienst statt. Zusätzlich findet in den Wochen wo keine Ausbildung ist zusätzlich ein Technischer Dienst statt, wo unter anderem die Technik gepflegt wird und auch die Ausbildungen vorbereitet werden.

[Dienstplan Feuerwehr Roskow]

Foto zu Meldung: Neue Truppführer Feuerwehr Roskow

Kameraden für jahrelanges Engagement geehrt.

(01.11.2017)

Am 27.10.2017 fand in Brück für den Landkreis Potsdam-Mittelmark eine Veranstaltung zur Ehrung für Treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr statt.
Auch Kameraden aus dem Amt Beetzsee wurden ausgezeichnet.

Lest dazu den Bericht der MAZ vom 29.10.2017




 

[Bericht MAZ 29.10.2017]

Foto zu Meldung: Kameraden für jahrelanges Engagement geehrt.

Unwetterwarnung vom 28.10.2017 bis 29.10.2017

(28.10.2017)






Unwetter und Gewitter:
So schützen Sie sich und andere!

 

Allgemeine Hinweise

Bei schweren Gewittern, Sturmböen oder auch Wirbelstürmen bleibt durch die Unwetterwarnungen in den Medien vielfach genug Zeit, die Gefahren zu reduzieren und Schäden zu vermeiden oder zu mindern. Dabei ist es wichtig, dass Sie die Möglichkeit nutzen, die Wetterberichte zu verfolgen und ggf. Unwetterwarnungen zu befolgen. Beachten Sie bitte stets auch die aktuellen Wetterwarnungen des DWD.

Generell sollten Sie bei Unwettern griffbereit haben:

  • ein netzunabhängiges UKW-Radio mit ausreichenden Batterien
  • netzunabhängige Lichtquellen wie Taschenlampen und Kerzen
  • Notgepäck und wichtige Dokumente für den Fall, dass Sie ihre Wohnung verlassen müssen.

Extratipp: In der Dokumentensicherung sollte eine Dokumentation Ihres Eigentums z. B. in Form von Fotos enthalten sein. Wird Ihr Haus oder Fahrzeug bei einem Unwetter beschädigt, kann dies für den Nachweis bei der Versicherung hilfreich sein.
 

Zur Vorbereitung auf Sturm und Unwetter sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Sichern Sie außenstehende Mülltonnen und schließen Sie Gartenmöbel weg. Bringen Sie auch Blumentöpfe und andere bewegliche Gegenstände auf Balkonen und Dachterrassen in Sicherheit.
  • Parken Sie Ihren Wagen in der Garage oder mit großem Abstand von Häusern sowie Bäumen. Je höher die gefährlichen Objekte, desto länger sollte der Abstand sein.
  • Präventiv können Hausbewohner vor allem das Dach schützen, das einem Sturm viele Angriffsflächen bietet. Ziegel mit Sturmhaken sichern die Dachdeckung vor Windsog, der vor allem an den Rändern und dem Dachfirst auftritt. Auch Kaminabdeckungen, Antennen und Satellitenschüsseln sollten regelmäßig auf ihre Stabilität überprüft werden.
     

Verhalten bei einem Unwetter

  • Während eines Unwetters oder Sturms sollten Sie sich nicht draußen aufhalten, sondern in festen Gebäuden Schutz suchen. Werden Sie im Freien überrascht und können kein Gebäude mehr aufsuchen, so suchen sie möglichst eine Mulde oder einen Graben auf, legen Sie sich mit dem Gesicht erdwärts und schützen Sie Kopf und Nacken mit den Händen.
  • Versuchen Sie auf Ihrem Weg in ein Gebäude einen Bogen um Wälder und Freileitungen zu machen. Bevor Sie in die Nähe eines Hauses kommen, kann ein Blick nach oben lebenswichtig sein. Denn häufig lösen sich Dachziegel und werden auf den Boden geschleudert.
  • Meiden Sie ebenfalls die Nähe von Baugerüsten und baufälligen Häusern, von denen sich Gerüst- und Fassadenteile lösen könnten.
  • Schließen Sie im Inneren des Gebäudes Fenster und Türen sowie Rollläden oder Fensterläden.
  • Halten Sie sich von Öffnungen fern, die nicht auf diese Art zusätzlich geschützt werden können, wie z. B. Dachluken.
  • Suchen Sie bei einem Wirbelsturm möglichst einen tief liegenden Raum, z. B. Keller oder einen innen liegenden Raum Ihres Wohnbereiches auf. Kraftfahrzeuge, Wohnwagen und leichte Gebäude wie Holzbauten bieten möglicherweise keinen ausreichenden Schutz.
  • Meiden Sie Räume mit großer Deckenspannweite wie z. B. Hallen.
     

Verhalten bei starken Regenschauern:

  • Halten Sie Türen und Fenster geschlossen, damit keine Regenböen Wasser in den Wohnbereich drücken können, bedenken Sie evtl. vorhandene Dachluken.
  • Achten Sie darauf, dass in Ihrer Wohnung kein Durchzug entstehen kann, der bei plötzlich zuschlagenden Türen oder Fenstern zu Schäden führt.
  • Bedenken Sie, dass starker Wind das Regenwasser schräg durch Öffnungen eindringen lassen kann und hierdurch eventuell elektrische Geräte oder Anschlüsse gefährdet werden könnten.
  • Bei sehr starken Niederschlägen könnte Wasser in die tiefer gelegenen Räume (Keller) eindringen, ggf. sollten Sie elektrische Geräte im Kellerbereich vom Netz nehmen und durch Wasser gefährdete Sachen erhöht lagern. Bei Freisetzung gefährlicher Substanzen, wie z. B. Heizöl, verständigen Sie die Feuerwehr.
  • Bei starken Niederschlägen kann die Kanalisation überfordert werden und das Wasser fließt möglicherweise nur langsam ab, so dass Straßen überflutet sein können. Beachten Sie, dass dadurch Schäden in der Straßendecke oder vom Wasserdruck angehobene Kanaldeckel bedeckt sind und somit zu einer Gefahr werden können.
     

Verhalten bei Gewitter

Bei Gewittern, bei denen es zu Blitzentladungen kommt, die ein hohes elektrisches Potenzial freisetzen, treten zusätzliche Gefahren auf.

Beachten Sie hierbei:

  • Blitzentladungen suchen sich einen hohen Punkt, z. B. aufragende Bäume, Masten, Antennen und dergleichen. Halten Sie sich von solchen Objekten fern.
  • Werden Sie im Freien (z. B. auf einer Wiese) überrascht, machen Sie sich so klein wie möglich. Gehen Sie in die Hocke auf die Zehenspitzen mit möglichst eng aneinander stehenden Füßen oder suchen Sie Schutz in einem Gebäude.
  • Verlassen Sie ihr Kraftfahrzeug nicht und berühren Sie im Inneren keine blanken Metallteile. Das Fahrzeug wirkt wie ein Farradayscher Käfig und leitet elektrische Entladungen ab, so dass Sie im Fahrzeuginnenraum geschützt sind.
  • Halten Sie zu Überlandleitungen einen Mindestabstand von 50 Metern.

Durch die elektrische Entladung eines Blitzes kann es im Stromnetz zu Überspannungen kommen. Sofern Ihre Sicherungen keinen ausreichenden Überspannschutz haben, können Sie elektrische Geräte durch Stromleisten mit integriertem oder zwischengeschaltetem Überspannungsschutz gegen Überlastung schützen.

Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf die Blitzschutzanlage Ihres Hauses, da der Blitzschlag über das Stromnetz für Überspannung sorgen kann. Ggf. nehmen Sie empfindliche elektrische Geräte, wie Fernseher oder Computer, vom Netz.

Ein Blitzeinschlag in das Mauerwerk eines Gebäudes kann dieses erheblich beschädigen. Feuchtigkeit in einer Mauer wird durch den Blitzschlag eventuell verdampft. Es entsteht extremer Druck, der zu Rissen und Brüchen führen kann, welche die Tragfähigkeit erheblich beeinflussen können.

 

Verhalten nach einem Unwetter

  • Je nach Art des Unwetters sollten Sie danach auf eventuelle Schäden wie Wassereinbruch oder Glasbruch usw. kontrollieren.
  • Nehmen Sie elektrische Geräte nur in Betrieb, wenn Sie sicher sind, dass diese nicht mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen sind.
  • Wurde jemand verletzt, so leisten Sie erste Hilfe und lösen Sie den Notruf aus.
  • Ist das Gebäude beschädigt, so verlassen Sie es sicherheitshalber und betreten Sie es erst wieder, wenn es von Fachleuten freigegeben wurde.
  • Wenn nach einem Sturm das Dach beschädigt wurde und z. B. Dachpfannen lose sind und herabzustürzen drohen, so halten Sie sich bitte aus dem Sturzbereich fern, er beträgt normalerweise ein Drittel der Höhe von Erdgleiche zur Regentraufe Verständigen Sie die Feuerwehr, damit die Gefahr beseitigt werden kann oder eine Absperrung erfolgt.
     

Zusatztipp:

Wenn Sie Haus- oder Nutztiere haben, bedenken Sie bitte, dass die Tiere durch ein Unwetter stark verängstigt werden können. Versuchen Sie beruhigend auf die Tiere einzuwirken, wenn die Umstände dies zulassen und achten Sie darauf, dass die Tiere den schützenden Bereich nicht verlassen können.

Quelle:
-Bundesamt für Bevölkerungsschutz
-Unwetterzentrale

 

[Flyer Unwetter]

[Unwetterzentrale]

[Richtiges Verhalten bei Unwetter]

Foto zu Meldung: Unwetterwarnung vom 28.10.2017 bis 29.10.2017

Der Feuerwehrverein Roskow e.V. braucht DEINE Stimme!!!

(25.10.2017)

Unser Feuerwehrverein nimmt an einer Aktion der ING DiBa teil.
Der Feuerwehrverein hat mit der Teilnahme an der Aktion die Möglichkeit 1000€ für die Vereinsarbeit zu bekommen.
Unser Feuerwehrverein unterstützt die Arbeit der Feuerwehr Roskow schon weit über 10 Jahre.
Jeder Euro ist für uns sehr wichtig, da der Verein nur durch Spenden oder durch die Ausrichtungen von Veranstaltungen zu Geld kommen kann.
Mit den 1000€ würde der Verein die ganz wichtige Arbeit der Jugendfeuerwehr unterstützen und in persönliche Schutzausrüstung der aktiven Einsatzabteilung investieren
.

Wir würden uns sehr freuen wenn Sie uns unterstützen!

[Der Link zur Abstimmung]

Foto zu Meldung: Der Feuerwehrverein Roskow e.V. braucht DEINE Stimme!!!

Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Päwesin

(16.10.2017)

Am Mittwoch den 11.10.2017 erhielten die Kameraden der Feuerwehr Päwesin ein neues Einsatzfahrzeug.

Lest dazu den Bericht der MAZ vom 12.10.2017

Wir wünschen den Kameraden der Feuerwehr Päwesin allzeit gute Fahrt.

[Bericht MAZ 12.10.2017]

Foto zu Meldung: Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Päwesin

Einsatzreiche Tage

(08.10.2017)

Die letzten drei Tage beschwerten uns 5 Feuerwehreinsätze.
Hauptsächlich auf bedingt durch den Orkan Xavier.




-Einsatz 16/2017   05.10.2017
Hilfeleistungseinsatz, mehrere Bäume auf Straße durch Orkan
Im gesamten Gebiet der Gemeinde Roskow wurden mehrere Unwetterbedingte Einsätze abgearbeitet.

-Einsatz 17/2017   06.10.2017
Hilfeleistungseinsatz, Notstromeinspeisung
Durch das Unwetter kam es zu Problemen mit der Stromversorgung, wir halfen mit unserm Stromerzeuger.

-Einsatz 18/2017   06.10.2017
Hilfeleistungseinsatz, mehrere Bäume auf Straße
In Roskow wurden nochmal mehrere Bäume die durch das Unwetter umgestürzt waren beseitigt.

-Einsatz 19/2017   06.10.2017
Hilfeleistungseinsatz, Öl Land, Ölspur
Wir wurden zur Beseitigung einer Ölspur auf der Straße gerufen.

-Einsatz 20/2017   07.10.2017
Hilfeleistungseinsatz, Baum auf Straße
Zu später Stunde wurden wir nochmal in die Gemeinde Päwesin alarmiert um umgestürzte Bäume zu beseitigen

Alle Einsätze wurden durch uns Erfolgreich abgearbeitet.
 

[Einsätze 2017]

Foto zu Meldung: Einsatzreiche Tage

Leckeres in unserer Nachbarschaft

(30.09.2017)

Neben unserm Gerätehaus gibt es jetzt einen Hofladen.



In Roskow betreibt die Havelland Agrargenossenschaft Weseram nun ihren Hofladen, der zuvor nur in der Spargelzeit geöffent war, ganzjährig und hat für das neue Geschäftsfeld regionale Produkte ins Sortiment aufgenommen. Es ist eine Idee des neuen Vorstandsvorsitzenden Marten Woellner.

[Havelland Agrar eG Weseram]

[Bericht MAZ 30.09.2017]

Foto zu Meldung: Leckeres in unserer Nachbarschaft

Tolle Aktion der Radeweger Feuerdrachen!

(25.09.2017)

Radewege blüht auf. Dafür sorgen die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Die Mädchen und Jungen, die sich Feuerdrachen nennen, haben drei große Kübel im Dorf mit Gräsern und Herbstblühern bepflanzt. Sie bleiben auch in Zukunft die Paten für die bunten Hingucker. Zur Freude von Ortsvorsteherin Corinna Breite.

[Bericht MAZ 21.09.2017]

Foto zu Meldung: Tolle Aktion der Radeweger Feuerdrachen!

Familienfest Firma Mosolf in Etzin

(17.09.2017)

Am Samstag, dem 16.09.2017, nahmen wir am Familienfest der Firma Mosolf teil.
Uns wurde ein Fahrzeug zur Präsentation von Technischer Hilfeleistung zur Verfügung gestellt.
Das besondere sollte aber sein das nicht wir die technische Hilfeleistung präsentieren sondern das wir den Gästen des Festes dies ermöglichten.
Ungefähr 10 Personen wagten sich an unsere Technik und versuchten unter Fachmännischer Anleitung und Einhalten der Sicherheitsvorschriften den PKW mit Schere und Spreizer zu zerlegen.
Der Respekt für unsere Arbeit war sehr groß, vor allem über die Körperlich schwere Tätigkeit die mit den Geräten geleistet werden muss.
Es ergaben sich durch die Präsentation unsere Technik sehr viele Interessante Gespräche, es war insgesamt ein sehr schönes Fest.

Foto zu Meldung: Familienfest Firma Mosolf in Etzin

Feuerwehr Wochenende

(09.09.2017)

An diesem Wochenende, vom 08.09 bis zum 10.09, finden in unserer Region sehr viele Veranstaltungen zum Thema Feuerwehr statt.
Die Feuerwehr Roskow nimmt ab 15Uhr am Feuerwehrfest in Päwesin teil.
Bei allen Veranstaltungen lohnt sich das vorbeikommen auf jeden Fall.
Wir wünschen allen ein schönes Wochenende.

[Veranstaltungsübersicht]

Foto zu Meldung: Feuerwehr Wochenende

Schweigeminute / Sirene

(07.09.2017)

Anlässlich der auf der A2 getöteten Kameraden der Lehniner Feuerwehr ertönen heute gegen 20:45 Uhr alle Sirenen im Landkreis Havelland.

Wir nutzen diesen Moment um an unsere im Einsatz tödlich verletzen Kameraden der Feuerwehr Kloster Lehnin zu gedenken.

[Spenden für Feuerwehr-Familien aus Lehnin]

Foto zu Meldung: Schweigeminute / Sirene

Zwei Feuerwehrleute sterben auf A2

(05.09.2017)

Wir sind fassungslos!!!
Heut, am frühen Morgen, sind 2.Feuerwehrleute auf der A2 in der Nähe von Brandenburg ums Leben gekommen. Den Familien, Angehörigen und Kameraden ganz viel Kraft.

[Bericht Meetingpoint Brandenburg 06.09.2017]

[Bericht Meetingpoint Brandenburg 05.09.2017]

[Bericht 3 MAZ 05.09.2017]

[Bericht MAZ 06.09.2017]

[Bericht und Video Spree Picture 05.09.2017]

[Spendenkonto LFV Brandenburg]

[Bericht 2 MAZ 05.09.2017]

[Bericht BZ 05.09.2017]

[Bericht MAZ 05.09.2017]

[Bericht Bild 05.09.2017]

[Bericht 2 MAZ 06.09.2017]

[Polizeimeldung Polizei Brandenburg]

Foto zu Meldung: Zwei Feuerwehrleute sterben auf A2

Bericht zum Einsatz am 30.08.2017 und am 31.08.2017

(01.09.2017)

Am 30.08.2017 gegen 22:45 wurden wir das erste Mal zum Waldbrand nach Linde gerufen, bis 2Uhr in der Nacht waren wir mit den Löscharbeiten beschäftigt. Am 31.08.2017 wurden wir erneut zum Brandort gerufen. Insgesamt waren wir knapp 10 Stunden im Einsatz.

[Bericht MAZ 31.08.2017]

Foto zu Meldung: Bericht zum Einsatz am 30.08.2017 und am 31.08.2017

Autounfall in Päwesin

(30.07.2017)










In Päwesin ereignete sich in den frühen Morgenstunden ein schwerer Unfall.                                                                             

                                                                                        
 

[Video reportnet24.de 30.07.2017]

[Bericht BZ Berlin 30.07.2017]

[Bericht Polizeireport Berlin Brandenburg 30.07.2017]

[Bericht Bild 30.07.2017]

[Bericht Meetingpoint Brandenburg 30.07.2017]

[Bericht MAZ 30.07.2017]

[Bericht reportnet24.de 30.07.2017]

Foto zu Meldung: Autounfall in Päwesin

Kreisausbildungslager 2017, letzter Tag

(23.07.2017)

In der Nacht konnten wir ja in unsern eigenen Betten ein wenig Schlaf nachholen. Am führen Sonntagmorgen fuhren wir aber wieder ins MAFZ nach Paaren im Glien.
Unsere Aufgaben für heute waren noch, die Zelte abbauen und zum Trocknen wieder in Roskow aufbauen. Dann musste noch alles was wir so mit ins MAFZ genommen hatten wieder zurück nach Roskow. Im Anschluss reinigten wir noch die Fahrzeuge und am Abend trafen wir uns alle nochmal um das große getrocknete Zelt wieder abzubauen.

Wir bedanken uns bei dem Kreisfeuerwehrverband HVL für die Möglichkeit der Teilnahme am Kreisausbildungslager und bei der Lagerleitung des Kreisausbildungslagers die eine hervorragende Arbeit gemacht hat.

Wir bedanken uns auch bei den Firmen die uns bei der Durchführung unserer Ausbildungsstationen am Tag und in der Nacht unterstützt haben. Unsere Jugendfeuerwehr ist sehr Dankbar für diese Unterstützung.

So eine Unterstützung unserer Jugendarbeit würden wir uns an andern Stellen auch wünschen.

Alle Kameraden die bei der Vorbereitung und Durchführung unserer Teilnahme am Kreisausbildungslager 2017 involviert waren, waren sehr zufrieden mit allem.
Und beim nächsten Mal wird das Wetter sicher auch wieder viel besser sein.

Beim nächsten Kreisausbildungslager, wenn alles klappt 2018, werden wir wieder mit voller Motivation dabei sein, die Vorfreunde ist auf jeden Fall jetzt schon da.

[Kreisausbildungslager 2017, Tag 1]

[Kreisfeuerwehrverband HVL]

[Kreisjugendfeuerwehrcamp]

[Kreisausbildungslager 2017, Tag 2]

[Kreisausbildungslager 2017, Tag 3]

[Kreisausbildungslager 2017, Tag 4]

Foto zu Meldung: Kreisausbildungslager 2017, letzter Tag

Kreisausbildungslager 2017, Tag 4

(22.07.2017)

Nach einer ruhigen Nacht begann auch der 4 Tag mit dem gemeinsamen Frühstück aller Teilnehmer.
Zum 25. Jährigen Kreisausbildungslager sollte an diesem Samstag etwas ganz neues Ausprobiert werden, es fand die Campolympiade statt.
Zur Campolympiade stellen wir auch wieder eine Ausbildungsstation, es ging um „blind kuppeln“
Dabei mussten verschiedene Wasserführende Armaturen ohne etwas zu sehen und auf Anweisung andere Jugendfeuerwehr Kameraden zusammen gekuppelt werden.
Es waren für den Samstag 20 Spaßstationen geplant.
Leider zog am Nachmittag ein schweres Gewitter über das Kreisausbildungslager.
Die Lagerleitung hat dann den Jugendfeuerwehren freigestellt das Kreisausbildungslager abzubrechen. Wir haben uns dafür entschieden an diesem Samstag nach Hause zu fahren.
Unser Platz stand unter Wasser, die Zelte waren nass und wir hatten nicht mehr viele trockene Sachen. Gegen 19 Uhr waren wir wieder in Roskow angekommen.
Am Sonntagmorgen werden wir aber wieder nach Paaren im Glien ins MAFZ fahren und alles abbauen. Für den Samstagabend heißt es jetzt aber erstmal, schlaf nachholen.

[Kreisjugendfeuerwehrcamp]

Foto zu Meldung: Kreisausbildungslager 2017, Tag 4

Kreisausbildungslager 2017, Tag 3

(21.07.2017)

Die Nacht von Tag 2 endete ja mit einer Nachtwanderung, die wir auch mit einer Ausbildungsstation zum Thema Wärmebildkamera unterstützten. Gegen kurz nach 1Uhr nachts waren dann aber alle im Bett. Nach einer ruhigen, etwas zu kurzen Nacht startete der Tag wieder mit dem gemeinsamen Frühstück. Am Vormittag war ein wenig Freizeit, die unter anderem mit Tischtennis spielen verbracht wurde. Vor dem Mittag wurden dann noch die Gruppenbilder zum 25 jährigen Bestehen des Kreisausbildungslagers gemacht, jeder Teilnehmer bekam dafür ein extra angefertigtes T-Shirt.
Nach der Mittagspause startete wieder unsere Ausbildungsstation und die Kameraden unserer Jugendfeuerwehr nahmen wieder an den einzelnen Ausbildungsstationen teil.
Nach der vielen Ausbildung ging es dann am Abend zum Baden ins Stadtbad nach Nauen.
Der Rest des Abends stand dann zur freien Gestaltung zur Verfügung.

[Kreisjugendfeuerwehrcamp]

Foto zu Meldung: Kreisausbildungslager 2017, Tag 3

Kreisausbildungslager 2017, Tag 2

(20.07.2017)

Nach einer Stürmischen, leicht gewittrigen Nacht starteten wir alle zusammen in den 2 Tag des Kreisausbildungslagers. Der Tag beginnt mit einen gemeinsamem Frühstück aller Teilnehmer des Ausbildungslagers in der großen Halle des MAFZ.
Nach dem Frühstück startete unsere Ausbildungsstation und die Kameraden unsere Jugendfeuerwehr begannen mit der Ausbildung an den einzelnen Ausbildungsstationen.
In diesem Jahr sind 20 Ausbildungsstationen über die Zeit des Ausbildungslagers abzuarbeiten.
Der zweite Tag endete dann mit einer Nachtwanderung wo es auch noch mal 5 Ausbildungsstationen abzuarbeiten gab.

[Kreisjugendfeuerwehrcamp]

Foto zu Meldung: Kreisausbildungslager 2017, Tag 2

Kreisausbildungslager 2017

(19.07.2017)

Heute gegen 15:30 starteten wir in das Kreisausbildungslager zum MAFZ in Paaren am Glien.
Für viele unserer Jugendfeuerwehrkameraden ist das, das erste Kreisausbildungslager, die Aufregung war deutlich zu spüren, die Vorfreund ist aber riesen groß.
Kurz nach der Ankunft richteten wir uns ein, bauten Zelte auf, platzieren die Wohnwagen und machen uns es so gut es geht für die nächsten Tage gemütlich.
Das Kreisausbildungslager wurde dann auch schon eröffnet und wir freuen uns riesig auf die nächsten Tage.

[Kreisjugendfeuerwehrcamp]

Foto zu Meldung: Kreisausbildungslager 2017

Berichte zum Einsatz am 18.07.2017

(18.07.2017)

Berichte zum Einsatz der Feuerwehr Roskow vom 18.07.2017
                                                                    

                                                                      

                                                                  

[Bericht MAZ 18.07.2017]

[Bericht reportnet24.de]

[Bericht Meetingpoint Brandenburg]

Foto zu Meldung: Berichte zum Einsatz am 18.07.2017

Jugendamtspokal

(16.07.2017)

Am 15.07.2017 nahmen wir mit unserer Jugendfeuerwehr am Jugendamtspokal in Päwesin teil.
Da der 15.07. nur der Ersatztermin war konnten wir nicht mit voller Stärke antreten.
Unsere Jugendfeuerwehr erreiche aber einen guten 6 Platz.
Vielen Dank an die Jugendfeuerwehr Radewege die unsere Mannschaft mit 2 Kameraden unterstützte.

Foto zu Meldung: Jugendamtspokal

TH-Ausbildung der besonderen Art!

(10.07.2017)

Am Samstagmorgen fand in Zusammenarbeit mit der Firma Callparts eine TH-Ausbildung für die Kameraden der Feuerwehr Roskow statt. Die Firma Callparts lud uns zur Ausbildung ein und stellte dafür drei Fahrzeuge zur Verfügung.


 

Bei schweren Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen kommt es auf jede Minute der Rettung an, die Regelmäßige praktischen und theoretische Ausbildung ist für uns sehr wichtig.

An einem Pick Up, einem SUV und einer Mittelklasse Limousine konnten die Kameraden der Feuerwehr neuste Rettungstechniken im Rahmen der Technischen Hilfeleistung trainieren.

Bei dem Pick Up wurden klassisch die Türen und das Dach entfernt und der Fußraum vergrößert, bei dem SUV wurde auf beiden Seiten große Rettungsöffnung geschaffen. Bei dem dritten Fahrzeug wurde die Rettung von Personen trainiert, wenn das Fahrzeug nach einem Unfall auf der Seite liegt und das Dach abgenommen oder eine Öffnung im Fahrzeugunterboden zum Fußraum geschaffen werden muss.

Wir hatten auch die Gelegenheit, ein Hochvoltsystem und die dazugehörigen Sicherheitseinrichtungen an einem Fahrzeug kennenzulernen. Fahrzeuge mit alternativen Antrieben werden auf den Straßen immer mehr, und wir wollen im Einsatzfall auch richtig handeln können.

 

Wir bedanken uns in aller Form bei der Firma Callparts. Das Training bei Callparts war für uns etwas ganz besonders, um eine schnelle Rettung von Verletzten bei Verkehrsunfällen trainieren zu können.

 

[Callparts Recycling GmbH]

Foto zu Meldung: TH-Ausbildung der besonderen Art!

Besuch Feuerwehr Hockenheim 2017

(19.06.2017)









Im Rahmen des MATAPALOZ Festival vom 15.06.2017 bis 18.06.2017 auf dem Hockenheimring besuchten wir die Freiwillige Feuerwehr Hockenheim.
Im Jahr 2016 besuchten wir schon im Rahmen der Formel 1 die Feuerwehr Hockenheim und da wir diesmal mit mehreren Kameraden vor Ort waren schauten wir wieder vorbei.
Wir wurden auch diesmal durch die Kameraden aus Hockenheim sehr freundlich empfangen.
Uns wurde die Feuerwache gezeigt und es gab einen Einblick in den großen Fuhrpark.
Alle unsere Fragen wurden ausführlich beantwortet und wir führen Interessante Gespräche.
Größten Respekt an alle Kameraden die in Ihrer Freizeit ein Festival mit über 60.000 Menschen absichern.
Besondern Dank an den Zugführer Mattias, der sich die viele Zeit für uns genommen hat.
Vielen Dank an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hockenheim

Feuerwehr Roskow
Feuerwehr Netzen

[Feuerwehr Hockenheim]

[Matapaloz Festival]

[Besuch Feuerwehr Hockenheim 2016]

Foto zu Meldung: Besuch Feuerwehr Hockenheim 2017

Zeitungsbericht / Video zum Einsatz am 19.05.2017

(21.05.2017)

Zeitungsbericht der MAZ zum Einsatz in Weseram am 19.05.2017

Foto: sts-redaktion

[Zeitungsbericht MAZ 21.05.20167]

[Video zum Einsatz am 19.05.2017]

Foto zu Meldung: Zeitungsbericht / Video zum Einsatz am 19.05.2017

Truppmann / Truppführer

(13.05.2017)

Im Herbst diesen Jahres werden mehrere unserer Kameraden an zwei Lehrgängen teilnehmen. Einem Truppmannlehrgang 1 der im Amt Beetzsee durchgeführt wird und einem Truppführerlehrgang der im FTZ in Beelitz-Heilstätten durchgeführt wird.


Für das Bestehen der Lehrgänge ist eine gute Grundlagenausbildung sehr wichtig.
Wir haben unseren Ausbildungsplan speziell für die Vorbereitung der Lehrgänge angepasst.
Bei unserer letzten Ausbildung ging es um die Feuerwehrdienstvorschrift 3 (Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz)
Auch bei der Vorbereitung der Lehrgänge involvieren wir unsere Jugendfeuerwehr, die Zusammenarbeit mit der aktiven Abteilung klappt hervorragend.
Wir als Feuerwehr Roskow freuen uns sehr das die Kameraden stets an Aus- und Weiterbildung interessiert sind. Die Kameraden investieren für einen Truppmannlehrgang Teil 1, 8 Samstage und für einen Truppführerlehrgang 5 Samstage zusätzlich zu der Ausbildung in der Feuerwehr Roskow.

Schaut dazu in unser Fotoalbum Ausbildung 2017

Foto zu Meldung: Truppmann / Truppführer

10.000 Besucher

(30.04.2017)

 

 

 

 




 

 

 

Gestern war es so weit, unsere Internetseite wurde zum 10.000 mal besucht.
Wir freuen uns riesig darüber und werden auch in Zukunft alles dafür tun um Euch über die Arbeit der Feuerwehr Roskow und über die Arbeit des Feuerwehrvereins Roskow e.V. zu informieren.
Aber auch Ihr können uns gerne schreiben.
Nutzt dafür unsere Kontaktformulare oder schreibt in unser Gästebuch.

[Kontakt zu uns]

[Das Gästebuch]

Foto zu Meldung: 10.000 Besucher

Osterfeuer Roskow 2017

(18.04.2017)

Trotz des nicht ganz so guten Wetters feierten wir auch in diesem Jahr wieder bis tief in die Nacht ein schönes Osterfeuer.
Wir bedanken uns bei allen Gästen des Osterfeuers, wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.



Ihr könnt Euch schon den 01. April 2018 im Kalender eintragen, dann sehen wir uns beim Osterfeuer in Roskow wieder.
Wer kann, sollte sich schon den 03. Juni 2017 vormerken, da findet das Dorffest in Roskow statt.

[Märkische Allgemeine Zeitung vom 18.April 2017]

Foto zu Meldung: Osterfeuer Roskow 2017

Osterfeuer Roskow, der Aufbau

(16.04.2017)

Der Aufbau ist im vollem Gange und das Wetter passt auch!
Wir freuen uns auf Euch!

 

 

 

 

 



 

[Info Osterfeuer]

Foto zu Meldung: Osterfeuer Roskow, der Aufbau

Osterfeuer Roskow

(14.04.2017)











Osterfeuer in Roskow

wir laden Sie herzlich zu unserm Osterfeuer ein

am Ostersonntag, dem 16. April 2017.

Das Feuer wird gegen 19Uhr
auf unserm Dorfplatz Am Anger entfacht.

Für das leibliche Wohl und gute Musik
ist wie immer gesorgt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Der Feuerwehrverein Roskow e.V.

[Osterfeuer Roskow]

Foto zu Meldung: Osterfeuer Roskow

Osterfeuer Radewege

(13.04.2017)

Heute Abend Osterfeuer in Radewege!
13. April 2017
"Alter Bahnhof" Radewege
18:00Uhr
Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

[Feuerwehr Radewege bei Facebook]

Foto zu Meldung: Osterfeuer Radewege

April April

(02.04.2017)

Die Feuerwehr Roskow bleibt selbstverständlich eine FREIWILLIGE FEUERWEHR!
Unsere Meldung von gestern war ein kleiner Aprilscherz.
Wir bedanken uns aber für die vielen positiven Reaktionen.

Foto zu Meldung: April April

Freiwillige Feuerwehr Roskow wird zur Berufsfeuerwehr Roskow!

(01.04.2017)

Mit dem heutigen Tag wird aus der Freiwilligen Feuerwehr Roskow die Berufsfeuerwehr Roskow.
Die Einsatzzahlen der letzten Jahre sowie die örtlichen Gegebenheiten und insbesondere der Gefahrenabwehrplan machten diesen Schritt notwendig.
Alle Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Roskow sind ab heute im Dienst der Berufsfeuerwehr Roskow.





Im Gerätehaus der Feuerwehr Roskow ist in den letzten Tagen viel passiert, um diese neue Aufgabe zu meistern musste viel getan werden. Die erste Arbeit war unter anderm die Entfernung des Schriftzuges "Freiwillige" am Gerätehaus.

Einen kleinen Eindruck bekommt Ihr in dem Fotoalbum zu dem Bericht.

Um eine 24 Stunden Bereitschaft 365 Tage im Jahr gewährleisten zu können benötigen wie weiteres Personal, bitte schaut Euch die Stellenanzeigen an die wir jetzt auch veröffentlicht haben.

Es liegt aber auch noch viel Arbeit vor uns, die Internetseite muss noch vollständig umgestellt werden, die Fahrzeuge müssen neu beklebt werden und weitere arbeiten am Gerätehaus sind notwendig.

Ihre Berufsfeuerwehr Roskow wird sich den neuen Aufgaben stellen und für Sie immer Einsatzbereit sein!

[Stellenanzeige Koch]

[Stellenanzeige Aktiver Dienst]

Foto zu Meldung: Freiwillige Feuerwehr Roskow wird zur Berufsfeuerwehr Roskow!

Löschwasserversorgung in Roskow

(27.03.2017)

Im Brandfall ist Löschwasser sehr wichtig. Die Feuerwehr Roskow überprüft mehrmals im Jahr die Feuerlöschbrunnen im Ort. Zu der letzten Ausbildung am 22.03. haben wir in diesem Jahr damit begonnen.
Die aktive Abteilung und die Jugendfeuerwehr haben die Brunnenprüfung zusammen durchgeführt.

Foto zu Meldung: Löschwasserversorgung in Roskow

Die 10 größten Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland

(21.03.2017)

Ein sehr Interessanter Bericht des Feuerwehr-Magazins zu den 10 größten Feuerwehrfahrzeugen in Deutschland.
Sehr Interessant zu lesen.

[Link zum Feuerwehr-Magazin]

Foto zu Meldung: Die 10 größten Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland

4 neue Mitglieder in der Einsatzabteilung!

(02.03.2017)

Wir freuen uns, 2 Kameradinnen und 2 Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Einsatzabteilung übernehmen zu können.




Durch die lange Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr haben die Kameradinnen und Kameraden die optimale Voraussetzung für die Arbeit im aktiven Dienst.
Wir hoffen, dass die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Roskow lange treu bleiben und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.
Vielen Dank an die Jugendwarte für die gute Jugendarbeit.

Foto zu Meldung: 4 neue Mitglieder in der Einsatzabteilung!

Grüße aus Polen

(23.02.2017)

Unser ehemaliges Fahrzeug TLF W50 wurde ja vor fast drei Jahren als Einsatzfahrzeug für die Feuerwehr Piaski zur Verfügung gestellt.
In den letzten Tagen erreichte uns dieses Bild mit vielen Grüßen aus Polen.
Wir freuen uns sehr dass unser TLF in so gute Hände gegangen ist.

[Feuerwehr Piaski bei Facebook]

Foto zu Meldung: Grüße aus Polen

Europäischer Tag des Notrufs 112

(11.02.2017)

Der 11. Februar ist der Europäische Tag des Notrufs 112. Mit dem Aktionstag soll die lebensrettende Rufnummer in der Bevölkerung noch bekannter gemacht werden. Das Datum wurde bewusst gewählt: der 11. Tag steht für die 11 und der Februar als zweiter Monat im Jahr für die 2.
Bereits seit Dezember 2008 erreichen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union (EU) die Notfalldienste aus allen Fest- und Mobilfunknetzen in allen 27 Mitgliedstaaten gebührenfrei unter der europaweit einheitlichen
Notrufnummer 112.

[Einheitliche Notrufnummer in der EU]

Foto zu Meldung: Europäischer Tag des Notrufs 112

Dienstplan Feuerwehr Roskow 2017

(09.02.2017)

Ausbildung ist für die gute Arbeit der Feuerwehr enorm wichtig.
Ab jetzt findet Ihr unsern Dienstplan auch auf unserer Internetseite.

[Dienstplan 2017]

Foto zu Meldung: Dienstplan Feuerwehr Roskow 2017

Feuerwehr Roskow jetzt auch auf Twitter!

(01.02.2017)

Die Feuerwehr Roskow wird ab heute auch auf Twitter verfügbar sein.
Wir werden Euch über die aktuellen Ereignisse und über unsere Arbeit wie auf unsere Facebook-Seite regelmäßig informieren.

Wir freuen uns, Euch in Zukunft auch auf Twitter begrüßen zu können.

#Feuerwehr Roskow

 

[Feuerwehr Roskow auf Twitter]

Foto zu Meldung: Feuerwehr Roskow jetzt auch auf Twitter!

Ausbildung Eisrettung 27.01.2017

(28.01.2017)

Der Januar 2017 ist mit einer der kältesten Monate der letzten Jahre. Fast alle Seen in der Umgebung sind zugefroren. Da es aber immer wieder zu Unfällen auf dem Eis kommt hatten wir am 27.01.2017 die Eisrettung auf dem Ausbildungsplan stehen. An der Ausbildung nahmen die aktiven Kameraden sowie die Jugendfeuerwehr teil. Auch ein paar neugierige Gäste konnten wir am Eis begrüßen.
Vor Beginn der Ausbildung prüften wir die Eisstärke auf Ihre Tragfähigkeit und arbeiteten dann verschiedene Eisrettungstechniken ab. Nach fast 2 Stunden erfolgreicher Ausbildung ging es wieder zurück ins warme Gerätehaus.

Foto zu Meldung: Ausbildung Eisrettung 27.01.2017

Jahreshautversammlung der Feuerwehr Roskow und des Feuerwehrverein Roskow e.V. und Weihnachtsfeier 2016

(14.01.2017)

Die Einladung zu der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins der Feuerwehr Roskow und der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Roskow und der nachträglichen Weihnachtsfeier 2016 folgten eine große Anzahl der aktiven Kameraden, der Jugendfeuerwehr, der Vereinsmitglieder und unserer Ortsvorsteher Udo Schultze.
Traditionell nahm auch eine Delegation der Feuerwehr Radewege an den Versammlungen teil.
 

 



Da wir die Jahreshauptversammlungen und die Weihnachtsfeier für das Jahr 2016 verbunden hatten, begannen wir den Abend um 17Uhr sehr sportlich. Wir nutzen dafür die Kegelbahn, wo alle ein paar Kugeln schieben konnten.

Gegen 18:15Uhr eröffnete dann der Vereinsvorstand die Versammlung.
Zuerst wurde das Jahr 2016 ausgewertet, vor allem die Veranstaltungen und Investitionen, insbesondere wurde noch mal auf das Jubiläum zum 10 jährigen Vereinsbestehen eingegangen.
Danach wurde über die Tätigkeiten im Jahr 2017 gesprochen, es wird wieder an Ostersonntag das Osterfeuer stattfinden und am Pfingstsamstag das Dorffest in Roskow.
Es wurde den Unterstützern des Feuerwehrvereins Roskow e.V. gedankt, ohne deren Spenden die Arbeit des Vereins unmöglich wäre. Im Jahr 2016 konnte der Feuerwehrverein mit den Spenden die Feuerwehr Roskow wieder sehr gut unterstützen und durch die Veranstaltungen die Kameradschaft fördern.
Im Jahr 2018 wird die Feuerwehr Roskow 110 Jahre alt, es wurde schon über Interessante Vorschläge gesprochen wie dieses Jubiläum gefeiert werden könnte.
Als letzter Punkte der Jahreshauptversammlung gab es noch den Kassenbericht.

Im Anschluss übernahm die Wehrführung der Feuerwehr Roskow das Wort.
Zuerst wurden die Lehrgänge des Jahres 2016 ausgewertet und über die Lehrgangsplanung für das Jahr 2017 gesprochen. In diesem Jahr werden unter anderem 3 Kameraden an einem Truppführer Lehrgang teilnehmen.
Danach wurde auf die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Roskow insbesondere der Atemschutzgeräteträger eingegangen, die Feuerwehr Roskow ist mit Atemschutzgeräteträgern sehr gut aufgestellt.
Im Jahr 2016 konnte auch in der Einsatzabteilung ein neuer Kamerad begrüßt werden.
Die letzte Ortswehrführersitzung des Jahres 2016 wurde ausgewertet.
Ein Bericht zur Arbeit der Jugendfeuerwehr der Feuerwehr Roskow folgte.
Danach wurde das Einsatzaufkommen 2016 ausgewertet, alle Einsätze konnten Erfolgreich abgearbeitet werden.
Über den Internetauftritt der Feuerwehr Roskow wurde berichtet. Auf unserer Internetseite konnten wir im Jahr 2016 über 7000 Besucher verzeichnen und die Berichte auf unserer Facebook Seite erreichten bis zu 2500 Menschen.
In nächster Zeit wird die Feuerwehr Roskow auch auf Twitter verfügbar sein.

Im Anschluss übernahm der Ortsvorsteher das Wort. Er bedankte sich bei den Kameraden für die Einsatzbereitschaft und für die Arbeit die, die Feuerwehr Roskow und der Feuerwehrverein Roskow e.V. für die Gemeinde Roskow leistet.
Er wünschte allen anwesenden für das Jahr 2017 alles Gute und Gesundheit.

Als letztes ergriff der stellv. Löschgruppenführer der Feuerwehr Radewege das Wort.
Er lobte die Zusammenarbeit der Feuerwehren Roskow und Radewege und lobte insbesondere auch die sehr gute Zusammenarbeit der beiden Jugendfeuerwehren.
Die gute Zusammenarbeit wird im Jahr 2017 genauso weiter gehen!

Nach dem viele Worte gesprochen wurde eröffnete der Vereinsvorsitzende das Buffet, das Essen war wie immer super lecker und wir feierten bis spät in die Nacht.
 

Foto zu Meldung: Jahreshautversammlung der Feuerwehr Roskow und des Feuerwehrverein Roskow e.V. und Weihnachtsfeier 2016

Neujahrsfrühschoppen 2017

(10.01.2017)

Eine Vielzahl an Kameraden mit Familie und Freunden trafen sich gegen 10 Uhr am Gerätehaus der Feuerwehr Roskow zum Neujahrsfrühshoppen. Über 20 Personen waren bei schönsten Winterwetter zusammengekommen.


Die vielen Kinder schauten sich die Fahrzeuge an, probieren die Einsatzkleidung an und genossen in vollen Zügen den Winter.
Es wurde viel über das vergangene Jahr gesprochen und viel für das neue Jahr besprochen.
Mit einem kleinen Mittagessen beendeten wir das Neujahrsfrühshoppen und verabschiedeten uns in den Sonntag.
Zwei Kinder zeigten großes Interesse an der Jugendfeuerwehr, vielleicht klappt es und wir können Sie als neue Kameraden gewinnen.

Vielen Dank an den Feuerwehrverein Roskow e.V. für die Organisation der Veranstaltung.

Foto zu Meldung: Neujahrsfrühschoppen 2017

Neues Einsatzfahrzeug für das Amt Beetzsee

(03.01.2017)

Als nachträgliches Weihnachtsgeschenk bekam die Löschgruppe Marzahne ein neues Einsatzfahrzeug.

Schaut dazu in den Zeitungsbericht der MAZ vom 30.12.2016.

[Zeitungsbericht MAZ 30.12.2016]

Foto zu Meldung: Neues Einsatzfahrzeug für das Amt Beetzsee

Gute Vorsätze 2017?

(01.01.2017)


Viele Menschen setzen sich Ziele bzw. Vorsätze für das neue Jahr...viele davon werden rasch wieder verworfen.

Wie haben da aber einen Vorschlag für einen guten Vorsatz den es sich lohnt zu verfolgen...



 

Wir wünschen Ihnen alles Gute für das neue Jahr 2017


Mögen Ihre Wünsche 2017 in Erfüllung gehen!


Wir bedanken uns bei allen, die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben!



















 

Foto zu Meldung: Gute Vorsätze 2017?

Sicherer Umgang mit Feuerwerkskörpern

(29.12.2016)

- Feuerwerkskörper und Raketen sind "Sprengstoff". Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.
 

- Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.
 

- Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser. Beachten Sie örtliche Regelungen!
 

- Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg und zielen Sie niemals auf Menschen. Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal.
 

- Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen! Artikel, die in Deutschland zum Verkauf zu Silvester freigegeben sind, müssen über eine Prüfnummer der BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung) verfügen.
 

- Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
 

- Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.
 

- Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern ist zudem nur am 31. Dezember 2016 sowie am 1. Januar 2017 erlaubt.
 

- Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112.

Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst.

[Broschüre Sicheres Silvester]

[Bundesanstalt für Materialforschung]

Foto zu Meldung: Sicherer Umgang mit Feuerwerkskörpern

Weihnachtskalender und Jahresrückblick 2016

(25.12.2016)

Gestern öffneten wir das letzte Türchen unseres Kalenders.
Wir bedanken uns für die vielen positiven Reaktionen.
Gerne kann man sich den Kalender jetzt auch noch anschauen.





Wir wünschen allen noch schöne Weihnachtsfeiertage!

[Weihnachtskalender und Jahresrückblick 2016]

Foto zu Meldung: Weihnachtskalender und Jahresrückblick 2016

Brandgefahr steigt zu Weihnachten

(24.12.2016)

Der sichere Umgang mit Feuerlöschern ist sehr wichtig, gerade zur Weihnachtszeit, da die Brandgefahr steigt.
Die Realausbildung mit Feuerlöschern ist ein Schwerpunkt der Ausbildung zum Thema Löschlehre.


Für die Feuerwehr sind Feuerlöscher ein sehr wichtiges Hilfsmittel bei Entstehungsbränden.

Wir wünschen schöne Weihnachten!!!

Foto zu Meldung: Brandgefahr steigt zu Weihnachten

WARUM???

(20.12.2016)

Anschlag in Berlin

Traurige Nachrichten aus Berlin - unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden der Opfer - den Verletzten wünschen wir baldige Genesung.


Polizei Berlin

Foto zu Meldung: WARUM???

Weihnachtsmarkt in Roskow

(11.12.2016)

Im Rahmen des Weihnachtsmarktes in Roskow am 10.12.2016 entstand das tolle Bild von unserm TLF 20/40 St mit dem Schloss Roskow im Hintergrund.

[Kulturschloss Roskow]

Foto zu Meldung: Weihnachtsmarkt in Roskow

Weihnachtsmarkt in Roskow 10.12.2016

(10.12.2016)

Zum 3.Weihnachtsmarkt in Roskow sind alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eigeladen.

Ein Höhepunkt ist der Auftritt unserer Schüler zu einem weihnachtlichen Konzert im Saal des Dorfgemeinschaftshauses.

Um 14:30Uhr geht es los.

[Infos zum Weihnachtsmarkt]

Foto zu Meldung: Weihnachtsmarkt in Roskow 10.12.2016

Weihnachtskalender und Jahresrückblick 2016

(27.11.2016)

Das Jahr 2016 geht langsam dem Ende zu, wir haben dieses Jahr viel erlebt und wollen mit Euch zusammen nochmal auf das Jahr zurückschauen.
Auf der rechten Seite unserer Homepage werdet Ihr ab dem 01.12.2016 einen kleinen Weihnachtskalender mit einem Link drunter finden, klickt Ihr dann darauf werdet Ihr 24 Tage, jeden Tag neu, einen kleinen Rückblick auf unser Jahr bzw. interessante Informationen zum Thema Feuerwehr erhalten.
Ein Täglicher Besuch auf unserer Internetseite lohnt sich ab dem 01.12.2016 umso mehr.

Foto zu Meldung: Weihnachtskalender und Jahresrückblick 2016

Besuch Feuerwehr Bamberg

(23.10.2016)

Unserer Kamerad Andreas sendet uns mit dem Bild Grüße aus Bamberg. Er befindet sich da gerade auf Kur und besuchte eine Veranstaltung der Feuerwehr Bamberg.

Wir wünschen Andreas alles Gute und weiterhin gute Besserung.

[Feuerwehr Bamberg]

Foto zu Meldung: Besuch Feuerwehr Bamberg

Abenteuerpark Potsdam

(19.10.2016)

Am 09.10.2016 besuchten wir den Abenteuerpark / Kletterwald in Potsdam.
Trotz des nicht ganz so guten Wetters hatten wir alle sehr viel Spaß und kletterten mehrere Stunden durch den Kletterwald.
Gemeinsame sportliche Aktivitäten sind neben dem Feuerwehrsport sehr wichtig für uns.

Wir bedanken uns bei unserm Feuerwehrverein Roskow e.V. für die Organisation des Tages.

[Abendteuerpark Potsdam]

Foto zu Meldung: Abenteuerpark Potsdam

Neuer Gästebucheintrag

(12.10.2016)

 

 

 

 

In unserm Gästebuch findet Ihr einen neuen Eintrag.                                                                                                                                                          

[Vielen, vielen Dank Thomas!!!]

Foto zu Meldung: Neuer Gästebucheintrag

Vielen, vielen Dank Thomas!!!

(05.10.2016)

Wir möchten uns bei Thomas Kalläne für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren bedanken.

 

 

 


 

 

 


Thomas hat am 30.09.2016 nach über 11 Jahren als Löschgruppenführer der Feuerwehr Radewege sein Amt niedergelegt.
Wir bedanken uns für die gemeinsame Ausbildung, für die zusammen erfolgreich abgearbeiteten Einsätze und natürlich auch für die schönen Veranstaltungen zusammen.
Thomas war und ist auch Maßgeblich daran beteiligt das die Feuerwehr Radewege und die Feuerwehr Roskow als Familie zusammengewachsen ist.
Wir hoffen diese sehr gute Zusammenarbeit mit der neuen Löschgruppenführung der Feuerwehr Radewege fortführen zu können.

 

Foto zu Meldung: Vielen, vielen Dank Thomas!!!

TH-Ausbildung am 28.09.2016

(29.09.2016)

Zu unserer Technischen Hilfeleistungsausbildung am 28.09.2016 stelle uns ein Bürger aus Roskow einen PKW zur Verfügung.
Die Praktische Ausbildung und Übungen an verschiedenen Fahrzeugtypen ist für uns sehr wichtig, so dass im Einsatzfall alles einwandfrei funktioniert.
Die Ausbildung zum Thema Technische Hilfeleistung war eine Zusammenarbeit der Jugendfeuerwehr und der Aktiven Abteilung der Feuerwehr Roskow.


 

Foto zu Meldung: TH-Ausbildung am 28.09.2016

Polizeimeldung zum Einsatz am 20.09.2016

(21.09.2016)

Polizeimeldung zum Einsatz am 20.09.2016                                     

 

                      

                       

                                                                                     

[Polizeimeldung zum Einsatz am 20.09.2016]

Foto zu Meldung: Polizeimeldung zum Einsatz am 20.09.2016

Danke für 5000 Besucher!

(18.09.2016)

Heute war es soweit, wir konnten auf unserer Homepage den 5000 Besucher verzeichnen.
An dieser Stelle möchten wir uns wieder bei den vielen fleißigen Lesern unserer Webseite bedanken, über das positive Feedback zu unsere Homepage freuen wir uns sehr.

Foto zu Meldung: Danke für 5000 Besucher!

Landesmeisterschaften der Jugendfeuerwehr Brandenburg 2016

(17.09.2016)

Wir wünschen den Kameraden der Jugendfeuerwehr Radewege heute bei den Landesmeisterschaften der Jugendfeuerwehr 2016 in Doberlug-Kirchhain ganz viel Glück und ganz viel Erfolg!

[Landesmeisterschaften der Jugendfeuerwehr Brandenburg 2016]

Foto zu Meldung: Landesmeisterschaften der Jugendfeuerwehr Brandenburg 2016

Einweihung Grills

(12.09.2016)

Am Sonntag den 11.09.2016 nutzen wir das schöne Wetter und trafen uns am Gerätehaus um zusammen die neuen Grills auszuprobieren.
Die Investition unseres Feuerwehrvereins Roskow e.V. hat sich gelohnt.


Die Grills funktionieren einwandfrei und Ihr könnt euch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen selbst davon überzeugen.

Foto zu Meldung: Einweihung Grills

Samstag 10.09.2016

(10.09.2016)

Wir nehmen heute an zwei Veranstaltungen teil.

Wir werden mit beiden Fahrzeugen vor Ort sein.

1. Lünower "Altweiber" Sommerfest

110-Jahre Freiwillige Feuerwehr Päwesin

Foto zu Meldung: Samstag 10.09.2016

Verein investiert in zwei neue Grills!

(15.08.2016)

Der Feuerwehrverein Roskow e.V. beschaffte zwei neue Grills und investierte somit 400€ in unsere Veranstaltungstechnik.
Wir werden Euch natürlich Informieren wenn die neue Technik das erste Mal zum Einsatz kommt.

Foto zu Meldung: Verein investiert in zwei neue Grills!

TLF 20/40 St repariert

(04.08.2016)

Das beim Einsatz am 25.07.2016 leicht beschädigte Tanklöschfahrzeug war am 03.08.2016 in der Werkstatt und wurde repariert.

 

[TLF 20/40St bei Einsatz beschädigt]

Foto zu Meldung: TLF 20/40 St repariert

Besuch der FFW Hockenheim

(01.08.2016)

Im Rahmen des Großen Preis von Deutschland der Formel 1 vom 29.07.2016 bis 31.07.2016 auf dem Hockenheimring besuchten wir die Freiwillige Feuerwehr Hockenheim.
Wir wurden durch die Kameraden aus Hockenheim sehr freundlich empfangen.
Uns wurde die Feuerwache gezeigt und es gab einen Einblick in den großen Fuhrpark.
Alle unsere Fragen wurden ausführlich beantwortet und wir führen Interessante Gespräche.

Vielen Dank an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hockenheim.  

[Freiwillige Feuerwehr Hockenheim]

Foto zu Meldung: Besuch der FFW Hockenheim

TLF 20/40 St bei Einsatz beschädigt

(28.07.2016)

Beim Einsatz am 25.07.2016 wurde unser TLF leicht beschädigt. Im Laufe des Einsatzes wurde die Wärmestrahlung so intensiv das auch 25m Abstand zur Einsatzstelle nicht genug waren.
Unser TLF 20/40 St ist aber weiterhin voll Einsatzbereit.
Es kam zu leichten Verformungen am rechten Außenspiegel und an der Umfeldbeleuchtung.
Am 26.07.2016 wurde das Fahrzeug zur Schadensfeststellung der Werkstatt zugeführt, in nächster Zeit werden die kleinen Schäden repariert.

Foto zu Meldung: TLF 20/40 St bei Einsatz beschädigt

Klosterschule hilft Feuerwehren bei Großeinsatz

(27.07.2016)

Zeitungsbericht der MAZ vom 27.07.2016

VIELEN DANK an die Klosterschule Päwesin!!!

[Zeitungsbericht MAZ 26.07.2016]

Foto zu Meldung: Klosterschule hilft Feuerwehren bei Großeinsatz

Zweiter Zeitungsbericht zum Einsatz am 25.07.2016

(26.07.2016)

Zweiter Zeitungsbericht der MAZ zum Großeinsatz am 25.07.2016
 

Foto: Volkmar Maloszyk

[Zweiter Zeitungsbericht MAZ 26.07.2016]

Foto zu Meldung: Zweiter Zeitungsbericht zum Einsatz am 25.07.2016

Zeitungsbericht zum Einsatz am 25.07.2016

(26.07.2016)

Zeitungsbericht der MAZ zum Großeinsatz am 25.07.2016

Foto: Frank Bürstenbinder

[Zeitungsbericht MAZ 26.07.2016]

Foto zu Meldung: Zeitungsbericht zum Einsatz am 25.07.2016

Großeinsatz Amt Beetzsee 25.07.2016

(25.07.2016)

Informationen zum Großeinsatz des Amtes Beetzsee am 25.07.2016

Bericht von Meetingpoint Brandenburg

[Meetingpoint Brandenburg]

Vernissage im Schloss Roskow

(14.07.2016)

Im Schloss Roskow wurde am 09.07.2016 die Vernissage „Zwischen den Welten – Between the Worlds“ eröffnet.

Genauere Informationen finden Sie in den Zeitungsberichten der MAZ vom 07.07.2016 und dem 14.07.2016

 

[Zeitungsbericht MAZ 07.07.2016]

[Schloss Roskow]

[Zeitungsbericht MAZ 14.07.2016]

[Rohkunstbau - Heinrich Böll Stiftung]

Foto zu Meldung: Vernissage im Schloss Roskow

Unserer Samstag, der 09.07.2016

(10.07.2016)

Am Samstagvormittag nahmen wir am Jugendamtspokal des Amtes Beetzsee in Päwesin teil.
Beim Löschangriff belegten wir den 2 Platz und bei der Staffel den 3 Platz.
Ab dem Nachmittag waren wir dann bei der Bikerparty der Freebiker Roskow vertreten.


Bei verschiedenen Spielen musste unter anderem unser LF8 per Muskelkraft gezogen werden.
Mit der Unterstützung der Kameraden der Feuerwehr Radewege präsentierten wir eine Vorführung von Technischer Hilfeleistung an einem PKW. Bei dieser Vorführung konnten die Biker auch mal mit der Technik der Feuerwehr arbeiten.
Bei Sonnenuntergang und Live Musik feierten wir dann bis spät in die Nacht.
Vielen Dank an die Freebiker Roskow und an unser Feuerwehrfamilie die Kameraden aus Radewege.

Foto zu Meldung: Unserer Samstag, der 09.07.2016

3 Veranstaltungen an diesem Wochenende

(08.07.2016)

Heute Abend geht es los mit 20 Jahren Freebiker Roskow, auf der Bikerwiese, mit der Bikerparty.
Samstagvormittag findet der Jugendamtspokal der Feuerwehren des Amtes Beetzsee, in Päwesin statt.

Samstagnachmittag wird im Kulturschloss Roskow die Ausstellung XXII Rohkunstbau eröffnet.
Am Samstagabend wird dann auf der Bikerwiese mit den Freebiker Roskow gefeiert.

Hitzeerschöpfung oder Hitzeschlag

(24.06.2016)

Ein Hitzschlag (auch Hitzeschlag) kann entstehen, wenn der Körper über zu lange Zeit hohen Temperaturen ausgesetzt ist. Bei einem Hitzschlag steigt die Körpertemperatur und es kann zu Schwindel, Übelkeit und Bewusstlosigkeit kommen. In seltenen Fällen kann ein Hitzschlag auch zum Tod führen. Bei einem Hitzeschlag ist vor allem wichtig, dass Betroffene schnell aus der Sonne gebracht und nach Möglichkeit gekühlt werden. Vor allem ältere Menschen und Kinder haben ein erhöhtes Risiko, einen Hitzschlag zu erleiden. Lesen Sie hier alles Wichtige zum Hitzschlag. 

 

Hitzekollaps, Hitzschlag oder Sonnenstich?

Alle drei Formen der Hitzekrankheit sind Folgen zu intensiver Sonneneinstrahlung und/oder Überwärmung. Die Mechanismen unterscheiden sich jedoch:
 

Beim Hitzekollaps bricht der Blutdruck zusammen, weil der Körper zur Kühlung die Blutgefäße der Haut stark erweitert und das Herz nicht genügend pumpen kann, um dies auszugleichen. Die Körpertemperatur ist allenfalls gering erhöht. Durch Kühlung und Flüssigkeitszufuhr ist der Hitzekollaps meist schnell zu beheben.
 

Beim Hitzschlag bricht durch Überhitzung und Flüssigkeitsmangel die gesamte Temperatur- und Kreislaufregulation zusammen. Gleichzeitig ist der Körper stark überhitzt. Ein Hitzschlag bedarf intensiver medizinischer Behandlung.
 

Beim Sonnenstich werden die Hirnhäute (Meningen) in Kopf und Halswirbelsäule durch intensive Sonneneinstrahlung gereizt. Daraus kann ein Ödem entstehen und der Druck im Schädelinneren steigt an. Erste Symptome sind Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen bei schweren Formen sind aber auch Schädigungen des Gehirns möglich. Körpertemperatur und Kreislauffunktion sind meist stabil.
 

Wichtigste Maßnahme gegen einen Hitzschlag ist allerdings die Vorbeugung:

  • Setzen Sie sich nicht längere Zeit hohen Temperaturen aus. Suchen Sie vor allem zur Mittagszeit einen kühlen Platz auf.
  • Versuchen Sie direkte Sonneneinstrahlung über längere Zeiträume zu vermeiden.
  • Trinken Sie bei Hitze ausreichend – etwa zusätzlich zwei bis drei Liter pro Tag!
  • Tragen Sie Kleidung, die der Temperatur angemessen ist.
  • Verzichten Sie bei hohen Temperaturen auf Alkohol.

Foto zu Meldung: Hitzeerschöpfung oder Hitzeschlag

1. Radeweger Dorffest an der Feuerwehr. Ein voller Erfolg!

(12.06.2016)

Schon am Freitag, den 10.06.2016 bauten wir am Gerätehaus in Radewege, mit den Kameraden aus Radewege, eines unser großen Veranstaltungszelte auf.

 

 

 


Am 11.06.2016, pünktlich um 14 Uhr, ging es dann mit dem großen Fest los.
Wir unterstützten unter anderem, mit unserm TLF, eine Übung der Jugendfeuerwehr.
Das Fest war sehr gut besucht und es wurde gefeiert bis tief in die Nacht.
Ein besonderer Gast war die Feuerwehr Premnitz mit Ihrem SLF 8500 von 1987.

Am Sonntag den 12.06.2016 trafen wir uns dann wieder mit den Kameraden in Radewege und bauten unser Zelt ab. Wir verbrachten dann noch einen schönen Vormittag mit unseren Freunden.

[Feuerwehr Premnitz]

Foto zu Meldung: 1. Radeweger Dorffest an der Feuerwehr. Ein voller Erfolg!

1. Radeweger Dorffest an der Feuerwehr 11.06.2016

(11.06.2016)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Radeweger Dorffest
an der Feuerwehr

11.06.2016
los geht’s mit Kaffee und Kuchen
14.00 Uhr

Große Vorführung der Jugendfeuerwehr des Amtes Beetzsee
Feuerwehrrundfahrten
Fahrzeuge der Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst

Spiel und Spaß für unsere Kleinen mit Kinderdisco

„Die dicke Uschi“ mit Comedie, Gesang, Tanz und Stimmung
„Fire Boots“ aus Jeserig
„White Tigers“ aus Ketzür
Kita „Beetzseeknirpse“ Radewege

Radeweger Vereine stellen sich vor


Für das leibliche Wohl wird gesorgt!!!

[1. Radeweger Dorffest an der Feuerwehr]

Foto zu Meldung: 1. Radeweger Dorffest an der Feuerwehr 11.06.2016

EIN WUNDERVOLLER TAG!!!

(05.06.2016)

Genau um 8 Uhr verließen wir Roskow mit dem Bus Richtung Autobahn.
Alle waren jetzt schon sehr gespannt wo die Reise hingehen sollte.
Das Geheimnis zu unserm ersten Ziel wurde gelüftet.


Es ging zum Flughafen Leipzig, ins schöne Sachsen, da haben wir die Flughabenfeuerwehr-Tour gebucht.

Die Tour begann im Zentralterminal des Airports. Nach der Sicherheitskontrolle führt die Tour in die Feuerwache West, in deren Fahrzeughalle moderne Löschfahrzeuge besichtigt werden konnten. Anschließend ging es zum Ausbildungszentrum der Flughafenfeuerwehr, dem Fire-Training-Center.
Auf dem Gelände des Fire-Training-Centers angekommen, konnten wir uns den Boeing-747-Brandsimulator anschauen. Wissenswertes rund um Feuerwehrtechnik, Einsatztaktik und Übungsanlagen wurde vor Ort anschaulich erläutert.

Nach fast drei Stunden auf dem Flugfaden gönnten wir uns eine kleine Mittagspause.

Gegen 13:30 machen wir uns wieder Richtung Brandenburg auf, im Bus wurde dann das Geheimnis unseres zweiten Zieles gelüftet.

Es ging in die „Stadt aus Eisen“ nach Ferropolis.
In Ferropolis hatten wir auch eine Tour gebucht und ließen uns von der alten Technik faszinieren.

Nach dem Einblick in die Bergbaugeschichte setzten wir unsere Reise fort.
Jetzt ging es zurück nach Roskow, die Kameraden aus Radewege hatten für uns schon den Grill vorgeheizt und so konnten wir uns gleich nach unserer Rückkehr stärken.

Nach dem Essen ließen wir den Tag ausklingeln und feierten bis spät in die Nacht.

VIELEN DANK an alle die, die uns diesen Tag ermöglicht haben!!!

[Zeitungsbericht MAZ 05.06.2016]

Foto zu Meldung: EIN WUNDERVOLLER TAG!!!

10 Jahre Feuerwehrverein Roskow e.V.

(04.06.2016)

Am 04.06.2006 gründete sich der Feuerwehrverein Roskow e.V.
Am heutigen Tag feiern wir das 10 jährige Jubiläum unseres Vereins.
Der Feuerwehrverein Roskow e.V. hat die letzten Jahre, die Feuerwehr Roskow mit weit über 10000€ unterstützt.






Es wurde z.B. Investiert in:
-Einsatzgerätschaften
-Persönliche Schutzausrüstung
-Erweiterte Persönliche Schutzausrüstung
-Aus- und Weiterbildung
-Um- und Ausbau des Gerätehauses
-Gestaltung des Umfeldes des Gerätehauses
-Veranstaltungstechnik
-Homepage
-Kameradschaft / Jubiläen / Ehrungen

Ohne unseren Feuerwehrverein Roskow. e.V. wäre die Feuerwehr Roskow nicht das,was sie jetzt ist.

Vielen Dank an unsern Verein für seine Arbeit und ein riesiges Dankeschön an alle unsere Sponsoren.

Wir werden dieses Jubiläum heute mit den Vereinsmitgliedern und Freunden feiern.

Der Feuerwehrverein Roskow e.V. hat einen Bus gemietet und eine Überraschungstour geplant, nur wenige Personen wissen wo die Reise hingeht.

Morgen wird es hier aber einen Ausführlichen Bericht, mit vielen Fotos geben.

Foto zu Meldung: 10 Jahre Feuerwehrverein Roskow e.V.

Nachruf Richard Hoffmann

(29.05.2016)

NACHRUF

Richard Hoffmann
                                                                                                                                                                  

Foto zu Meldung: Nachruf Richard Hoffmann

Musikalischen Frühschoppen 29.05.2016

(28.05.2016)
29.05.2016 um 10:00 Uhr

 

Musikalisches Frühschoppen mit dem Blasorchester Ketzin/Havel e.V.

Veranstaltungsort

Sportplatz/Sportlerheim in Roskow

[Blasorchester Ketzin/Havel e.V.]

Foto zu Meldung: Musikalischen Frühschoppen 29.05.2016

Waldbrandgefahrenstufe 5!!!

(08.05.2016)

Seit heute gilt das erste Mal in diesem Jahr die Waldbrandgefahrenstufe 5!

 

 

 

 

 

Waldbrandgefahrenstufe 5:

Maximaler Schutz des Waldes vor Bränden durch:

Sperrung des Waldes. Die Forstbehörde und Waldeigentümer können betroffene Waldgebiete zeitweilig sperren und damit jegliches Betreten und Befahren untersagen.

Ausnahmen gelten nur für Waldbesitzer und deren Beauftragte zwecks Kontrolltätigkeiten und für durch die Forstbehörde speziell genehmigte Arbeiten, für die Forstbehörde selbst und Kräfte des Brandschutzes, Rettungsdienst und Katastrophenschutzes.

Weiteres kann im Einzelfall durch den Landrat verfügt werden.
 

Die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten!

[Waldbrandgefahrenstufen für die Landkreise in Brandenburg]

Foto zu Meldung: Waldbrandgefahrenstufe 5!!!

Ausbildung am 27.04.2016

(28.04.2016)

Zu unserer Ausbildung am gestrigen Mittwoch hatten wir einen vollen Ausbildungsplan!
Es ging um:
-Brunnen abpumpen
-Maschinistenausbildung am TLF (Hauptsächlich Pump & Roll)
-Maschinistenausbildung an der PFPN
-Umgang mit dem Dachmonitor des TLF´s

Die Ausbildung war ein voller Erfolg, ein großes Dankeschön an alle Kameraden die daran teilgenommen haben!

 

Foto zu Meldung: Ausbildung am 27.04.2016

4 x mal 20Jahre! 4 x Bronze!

(24.04.2016)

Zu der Feuerwehrversammlung/Vereinsversammlung am Freitag den 22.04.2016 konnten wir vier Kameraden unserer Feuerwehr, mit der Medaille in Bronze, für 20 Dienstjahre, für Treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr auszeichnen.

Wir gratulieren allen vier Kameraden herzlich zu diesem Dienstjubiläum.

Foto zu Meldung: 4 x mal 20Jahre! 4 x Bronze!

Zaunneubau fertiggestellt!

(21.04.2016)

Wir nutzten am letzten Sonntag und am gestrigen Mittwoch das schöne Wetter um weiter an unserm neuen Zaun auf dem Gelände des Gerätehauses zu arbeiten.
Am Mittwochabend hatten wir es dann geschafft, die letzten Arbeiten wurden abgeschlossen.

Wir haben noch am Pflaster gearbeitet, das Tor eingebaut, Rasen gesät und gewässert.

Die Feuerwehr Roskow und der Feuerwehrverein Roskow e.V. bedankt sich bei Bernd Lubitz, Straßen - und Wegebau, für die Unterstützung bei unserm Bauprojekt „Zaunneubau“.

Foto zu Meldung: Zaunneubau fertiggestellt!

Neuer Zaun für die Feuerwehr!

(10.04.2016)

Wir nutzten den Sonntag heute um weiter an unserm Gerätehaus zu arbeiten.
Durch die Kameraden wurde der alte Zaun entfernt und begonnen einen neuen Zaun aufzubauen.
Mit dem neuen Zaun wurde unser Grundstück, in Absprache mit der Havelland-agrar eG Weseram, vergrößert.
Der Feuerwehrverein Roskow e.V. investierte für den neuen Zaun wieder mehr als 1000€ in das Gelände der Feuerwehr Roskow.

Foto zu Meldung: Neuer Zaun für die Feuerwehr!

Informationen zu Waldbrandgefahrenstufen!

(06.04.2016)

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutung der Waldbrandgefahrenstufen:
 

Waldbrandgefahrenstufe 1:

Die Waldbrandgefahr ist nur sehr gering. Die Waldbrandwarung ist aufgehoben.
 

Waldbrandgefahrenstufe 2:

Erhöhte Umsicht und Vorsicht, um Zündquellen zu vermeiden!

Keine grundsäzliche Einschränkung des Betretens.

Wege mit trockener Bodenvegetation nur im unbedingten Umfang befahren!
Vorsicht beim Parken (heiße Auspuffanlage)!

Gefährdungsträchtige Arbeiten im Wald, wie Schlagreisig verbrennen, Schweißen, Sprengen, Ausbringen leicht brennbarer Chemikalien u.a.m sollten unterbleiben - ggf. erhöhte Sicherheitsmaßnahmen treffen!
 

Waldbrandgefahrenstufe 3:

Die Sitiuation wird kritisch und bedarf bewusster Einschränkungen!

Das Betreten bleibt grundsätzlich erlaubt!
Vorsicht beim Befahren!

Gefährdungsträchtige Arbeiten (siehe Waldbrandgefahrenstufe 2) sind grundsätzlich zu unterlassen.

Öffentliche Feuerstellen und Grillplätze im und am Wald sollten nicht genutzt werden.

Auch Waldbesitzer, deren Beschäftigte und Jagdausübungsberechtigte, sowie Anlieger von Waldgrundstücken sollte die im § 23 Waldgesetz des Landes Brandenburg getroffenen Ausnahmeregelungen nicht ausüben.
 

Waldbrandgefahrenstufe 4:

Aktiver Brandschutz des Waldes durch äußerste Vorsicht und weitere Einschränkungen!

Beschränktes Betretungsrecht: In Waldgebieten sollten öffentliche Straßen und Wege, sowie Waldwege aller Arten nicht verlassen werden.

Die Forstbehörde kann ausgewiesene Parkplätze, sowie touristische Einrichtungen im Wald sperren, sowie weitere Maßnahmen zum Schutz des Waldes einleiten.

Zuständige Behörden treffen ggf. zusätzliche Brandschutzmaßnahmen.
 

Waldbrandgefahrenstufe 5:

Maximaler Schutz des Waldes vor Bränden durch:

Sperrung des Waldes. Die Forstbehörde und Waldeigentümer können betroffene Waldgebiete zeitweilig sperren und damit jegliches Betreten und Befahren untersagen.

Ausnahmen gelten nur für Waldbesitzer und deren Beauftragte zwecks Kontrolltätigkeiten und für durch die Forstbehörde speziell genehmigte Arbeiten, für die Forstbehörde selbst und Kräfte des Brandschutzes, Rettungsdienst und Katastrophenschutzes.

Weiteres kann im Einzelfall durch den Landrat verfügt werden.
 

Nehmen Sie Rücksicht!

Brandenburg verfügt über eine Waldfläche von rund 1,1 Mio. ha (37 Prozent der Landesfläche). In Anbetracht der extrem hohen Brandgefahr sollte alles unterlassen werden, was zu einem Brand im Wald und in der Feldflur führen könnte. Der kleinste Funke kann eine Katastrophe auslösen. Menschliches Handeln verursacht mehr als 90 Prozent aller Waldbrände mit bis zu 99 Prozent der Waldbrandschadflächen. Blitze sind die einzige "natürliche" Ursache für das Entstehen von Waldbränden.

 

Die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten. Ordnungswidrigkeiten können gemäß Waldgesetz (Vorschrift § 23) mit einer Geldbuße bis zu 20.000 Euro geahndet werden.

Rauchen im Wald und in der Feldflur unterlassen!

Im und am Wald (Mindestabstand 50 m) kein Feuer entzünden!

Keine glimmenden Zigaretten aus dem Auto werfen!

Melden Sie bitte alle bemerkten Brände unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112) oder der Polizei (Notruf 110).

Informieren Sie sich bitte vor jedem Waldbesuch über die aktuelle Situation.

 

Vorbeugender Waldbrandschutz

Fragen und Antworten zum richtigen Verhalten
 

Was bedeuten die Waldbrandgefahrenstufen?

Durch Waldbrandgefahrenstufen wird auf einer Skala von 1 bis 5 die unterschiedliche Gefahr für die Entstehung eines Waldbrandes dargestellt. Dabei bedeutet 1 sehr geringe Gefahr, 2 geringe Gefahr, 3 mittlere Gefahr, 4 hohe Gefahr und 5 sehr hohe Gefahr.
 

Warum erfolgt die Angabe der Waldbrandgefahr nicht mehr als Waldbrandwarnstufe?

2014 wurde eine bundeseinheitliche Darstellung der Waldbrandgefahr beschlossen. Die bis dahin in den neuen Bundesländern üblichen Waldbrandwarnstufen I bis IV wurden durch die Waldbrandgefahrenstufen 1 bis 5 abgelöst. Auch der Deutsche Wetterdienst verwendet diese Skalierung.
 

Auf welcher Grundlage erfolgt die Angabe der Waldbrandgefahr?

Die Waldbrandgefahr ist vor allem von der Witterung und der Vegetation abhängig. Der Deutsche Wetterdienst errechnet an Hand dieser Werte den sogenannten Waldbrandgefahrenindex (WBI) und leitet daraus die Waldbrandgefahrenstufen ab. 
 

In welcher Zeit erfolgt die Darstellung der Waldbrandgefahr im Internet?

Die Waldbrandgefahrenstufen werden jedes Jahr in der Zeit vom 1. März bis 30. September im Internet veröffentlicht.
 

Wie oft werden die Waldbrandgefahrenstufen im Internet aktualisiert?

Die Aktualisierung erfolgt immer mit Beginn eines Tages um 0.00 Uhr und gilt dann für 24 Stunden.
 

Kann für die Folgetage eine Prognose zur Waldbrandgefahrenstufe abgegeben werden?

Da die Berechnung vor allem auch von Witterungsdaten abhängig ist, erfolgt im Internet immer nur die Angabe für den aktuellen Tag. Der Deutsche Wetterdienst veröffentlicht auf seiner Internetseite auch Prognosewerte für die Folgetage. Diese werden aber im Tagesverlauf aktualisiert und sind nicht verbindlich.
 

Wie sind die Gebiete für die Waldbrandgefahrenstufen abgegrenzt?

Die Waldbrandgefahrenstufen werden immer für einen gesamten Landkreis festgelegt.
 

Welche Einschränkungen und Verbote gibt es bei den jeweiligen Waldbrandgefahrenstufen?

Aus den jeweiligen Waldbrandgefahrenstufen ergeben sich keine unterschiedlichen Einschränkungen oder Verbote für Waldbesucher. Waldbrandgefahrenstufen stellen die unterschiedliche Gefahr für die Entstehung eines Waldbrandes dar und sollen die Bevölkerung für diese Gefahr sensibilisieren.
 

Ist das Rauchen und Anzünden von Feuer nur bei erhöhter Waldbrandgefahr verboten?

Unabhängig von der Waldbrandgefahr ist es in Brandenburg das ganze Jahr über verboten im Wald und in einem Abstand von weniger als 50 m vom Waldrand entfernt ein Feuer anzuzünden oder zu rauchen. Dazu gehört auch das Grillen an Seeufern in Waldnähe (§ 23 (1) LWaldG).
 

Darf der Wald bei Waldbrandgefahrenstufe 4 oder 5 betreten werden?

Zum Zwecke der Erholung ist das Betreten des Waldes grundsätzlich jedermann gestattet. Von diesem Grundsatz kann in Ausnahmefällen abgewichen werden. Ab Waldbrandgefahrenstufe 4 kann durch die untere Forstbehörde der Wald für das Betreten gesperrt werden, wenn dies zum Schutz des Waldes oder seiner Besucher notwendig ist. Davon wird jedoch nur in Ausnahmefällen Gebrauch gemacht. Im Falle einer Sperrung wird der Wald an den Zugängen entsprechend durch Schilder gekennzeichnet (§ 23 (2) LWaldG).
 

Kann ich bei Waldbrandgefahr auf meinem Grundstück in Waldnähe Feuer im Freien anzünden oder grillen?

Das Waldgesetz verbietet Feuer in einem Abstand von weniger als 50 Metern zum Waldrand. Das Waldgesetz sieht für einen begrenzten Personenkreis Ausnahmen vor. So müssen z. B. Nutzungsberechtigte auf ihren Grundstücken nur einen Abstand von 30 Metern zum Waldrand einhalten, wenn sie ausreichend vorbeugende Brandschutzmaßnahmen ergreifen. Bei Waldbrandgefahrenstufe 4 oder 5 gelten diese Ausnahmeregelungen aber nicht mehr (§ 23 (1) LWaldG).
 

Darf der Wald bei Waldbrandgefahr befahren werden?

Das Befahren der Wälder mit Kraftfahrzeugen ist unabhängig von der Waldbrandgefahr grundsätzlich verboten. Ausnahmen gelten für die Bewirtschaftung des Waldes und die Ausübung der Jagd (§ 16 LWaldG).
 

Können Kraftfahrzeuge bei Waldbrandgefahr im oder am Wald geparkt werden?

Parken ist im Wald nur auf ausgewiesenen Waldparkplätzen gestattet. Zum Schutz des Waldes und der Bevölkerung kann die untere Forstbehörde diese Parkplätze bei hoher Waldbrandgefahr sperren. Es ist darauf zu achten, dass Kraftfahrzeuge nicht über trockenem Gras abgestellt werden. Heiße Fahrzeugteile (z. B. Katalysatoren) werden schnell zur Zündquelle. Zufahrtswege zum Wald müssen für Rettungsfahrzeuge und Feuerwehr immer freigehalten werden.
 

Was kann ich tun, wenn ein Brand ausgebrochen ist?

Unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die Polizei (Notruf 110) anrufen. Teilen Sie mit wo es brennt, was brennt (Bodenfeuer oder schon die Baumkronen) und ob Menschen in Gefahr sind.
 

Ist das Abbrennen von Feuerwerken bei Waldbrandgefahr gestattet?

Der Umgang mit Feuer im Wald bzw. in der Nähe von Wald (50 m) sowie der Umgang mit brennenden oder glimmenden Gegenständen richtet sich nach den Regelungen des § 23 LWaldG. Die in Absatz 1 genannten Verbote beziehen sich auch auf das Anzünden und Abrennen von Feuerwerkskörpern. Dies bedeutet, dass weder Zündort, noch mögliche Flugbahn des brennenden Flugkörpers, noch der Explosionsort einschließlich des niedergehenden Funkenfluges weniger als 50 m an den Waldrand heranreichen darf. Um eine Waldbrandgefährdung durch Feuerwerkskörper auszuschließen ist also ein wesentlich größerer Abstand als 50 m vom Wald einzuhalten. Unabhängig von der aktuellen Waldbrandgefahrenstufe muss deshalb beim Abbrennen eines Feuerwerks ein so großer Abstand gewählt werden, dass während aller Phasen des Brennvorgangs ein Abstand von 50 m zum Wald gewährleistet ist.
 

Welche Regelungen gibt es zu Fluglaternen?

Unabhängig vom Abstand zum Wald oder der jeweiligen Waldbrandgefahrenstufe besteht in Brandenburg ein generelles Verbot zum Betrieb von Fluglaternen. Geregelt ist dies seit 2010 in der Fluglaternenverordnung. Danach ist es nicht gestattet unbemannte Ballone aufsteigen zu lassen, bei denen die Luft im Balloninneren mit Brennstoffen erwärmt wird.

 

[Waldzustandsbericht 2015 des Landes Brandenburg]

Foto zu Meldung: Informationen zu Waldbrandgefahrenstufen!

April April :-)

(02.04.2016)

Natürlich war die Nachricht über unser neues Einsatzfahrzeug von gestern, ein kleiner Aprilscherz!

Foto zu Meldung: April April :-)

Neues Einsatzfahrzeug

(01.04.2016)

Neues Einsatzfahrzeug!
Heute, zum 01.04.2016 stellt die Feuerwehr Roskow ein neues Einsatzfahrzeug in Betrieb.

 


Das neue GTHLF (Großtankhilfeleistungslöschfahrzeug) mit Sonderbeladung TH und GSG ersetzt das über 30 Jahre alte LF8.

Technische Daten unseres neuen Fahrzeuges:
Funkkennung: Florian Mittelmark 06-29-01

Type:
Rosenbauer 52.1400 8x8
Motorleistung: 2x Volvo D16 mit 1400PS
Besatzung: 1:5

Löschmittel:
Wasser: 16800l
Schaum: 2200l
Pulver: 250kg

Pumpenanlage:
Rosenbauer N100
Nennförderleistung: 10000l/h
Nennförderdruck: 10bar

Schaumzumischsystem:
Rosenbauer FOAMATIC E
Zumischrate 1%, 3%, 6%

Werfer:
Dachwerfer Rosenbauer RM60 7000 l/min bei 10bar oder 60 kg/s Pulver
Frontwerfer Rosenbauer RM15 2000 l/min bei 10bar oder 20 kg/s Pulver

Fahrleistung:
Beschleunigung von 0 auf 80 km/h innerhalb von 25 Sek
Höchstgeschwindigkeit 135 km/h

 

 

Unsere Maschinisten wurden mehrere Tage durch die Firma Rosenbauer intensiv mit dem Umgang des neuen Fahrzeuges geschult.
Durch die lange Sanierung des Gerätehauses passt das neue Einsatzfahrzeug auch ohne Probleme in unsere Fahrzeughalle.
In den nächsten Ausbildungsdiensten werden alle Kameraden im Umgang mit der neuen Technik geschult. Schon am nächsten Samstag wird es eine ganz Tags Ausbildung geben.

Das Fahrzeug wurde durch unseren Feuerwehrverein Roskow e.V. und Private Spenden finanziert.

Die Feuerwehr Roskow plant für die nächste Zeit ein großes Fest wo das Fahrzeug Öffentlich in Dienst gestellt werden soll, darüber werden wir Euch hier, kurzfristig Informieren.

Weitere Bilder finden Sie unter dem Punkt Fahrzeuge, auf unsere Internetseite.
Wenn Sie detaillierte Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an unsern Webmaster.

Wir wünschen allzeit gute Fahrt!

Foto zu Meldung: Neues Einsatzfahrzeug

Verein investiert in Sicherheit der Einsatzkräfte!

(13.03.2016)

Der Feuerwehrverein Roskow e.V. beschafft neue Schnittschutzkleidung.


Schnittschutzhosen gehören zur Persönlichen Schutzausrüstung bei Motorkettensägen-Einsätzen.
Arbeiten mit der Motorkettensäge sind mit einem hohen Risiko für die Einsatzkräfte verbunden. Ereignen sich dabei Unfälle, haben diese meist schwere Verletzungen zur Folge. Aufgrund dieser besonderen Gefahr muss neben der fachlichen Eignung eine spezielle Schutzausrüstung für Motorkettensägearbeiten vorhanden sein.

 

Die Wehrleitung bedankt sich beim Feuerwehrverein für die neue Schnittschutzkleidung.

Foto zu Meldung: Verein investiert in Sicherheit der Einsatzkräfte!

Danke für 1000 Besucher!

(07.03.2016)

Am 05.03.2016 war es soweit, wir konnten auf unserer Homepage den 1000 Besucher verzeichnen.
An dieser Stelle möchten wir uns bei den vielen fleißigen Lesern unserer Website bedanken.
Wir möchten auch DANKE an alle die sagen, die das hier möglich gemacht haben.

 


Wir freuen uns auf euer Feedback, denn nur so können wir uns ständig verbessern, schreibt uns eure Wünsche, Kritiken und Anregungen ins Gästebuch.


Demnächst auf unserer Homepage:
-Mehr Informationen über die Gemeinde Roskow
-Info-Ecke mit vielen Informationen zum Thema Feuerwehr (Ausbildungsunterlagen, Dienstvorschriften, Gesetze und Verordnungen)

 

Foto zu Meldung: Danke für 1000 Besucher!

Ausbildung CableTrac-Seilzug

(03.03.2016)

Die Feuerwehr Päwesin hat vor einigen Wochen als neue Einsatztechnik einen Seilzug bekommen. Da die Feuerwehr Päwesin und die Feuerwehr Roskow bei vielen Einsätzen zusammenarbeiten, wurden jetzt die Kameraden der Feuerwehr Roskow im Rahmen der Ausbildung in die neue Technik eingewiesen
Vielen Dank an die Kameraden der Feuerwehr Päwesin für die super Ausbildung.

Foto zu Meldung: Ausbildung CableTrac-Seilzug

Wiederaufbau „Einheits TS“

(26.02.2016)

Ein Bürger der Gemeinde Roskow fand in seiner Scheune eine "Einheits TS" und nahm Kontakt zur Feuerwehr Roskow auf. Die Kameraden nahmen sich der Pumpe an, die Pumpe ist nicht funktionsbereit und in einem schlechten Zustand.
Die Kameraden überlegten nicht lange und beschlossen die Pumpe zu restaurieren und wieder funktionsfähig zu machen.
Wir werden Euch über die Restaurationsarbeiten auf unserer Internetseite, auf dem Laufenden halten.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Roskow bedankt sich für die Spende der Pumpe.

 

 


Hersteller Pumpe:

VEB Feuerlöschgerätewerk Jöhstadt

Motor: 2-Zylinder, 2-Takt-Otto
wassergekühlt
Typ: ZW 1103
Leistung: 28 PS (20,6 kW) 62,12 Nm bei 3000 U/min

Hubraum: 1100 ccm

Kraftstoffverbrauch: ca. 14-18 Liter/h
Tankinhalt: 28 Liter
Betriebszeit: ca. 2 Stunden

Masse: ca. 155 kg          
Feuerlöschkeiselpumpe:
Stufenzahl: 2

Nennförderstrom: 800 l/min

Nennförderhöhe: 80 m

Nennförderdruck: 8 bar

max. Druck: 13 bar

Drehzahl: 2850 U/min
max. Drehzahl: 3400 U/min

geodätische Saughöhe: 1,5m
max.Saughöhe: 7,5m
Entlüftungsvorrichtung: Gasstrahler
 

Aufbau der Tragkraftspritze:
Motor und Pumpe sind bei der T83/2 unmittelbar aneinander gebaut, starr miteinander verbunden und auf einem federnden Traggestell mit ausziehbaren Tragrohren montiert. Da Kreiselpumpen selbst nicht in der Lage sind das Förderwasser anzusaugen wird als hier als Entlüftungsvorrichtung ein Frischgasstrahler verwendet. Die Kühlung des Motors erfolgt mit Wasser, indem ein Teil des Förderwassers der Pumpe direkt den Kühlwassermantel des Motors durchströmt. Die Betätigung des Gasstrahlers und die Steuerung des Kühlwassers erfolgen gekoppelt über den gleichen Schalthebel.
 

Die ersten Schritte sind jetzt:
-Tank abbauen
-Tank reinigen
-Vergaser demontieren
-Dichtungen prüfen

[DDR TS 8 Bedienungsanleitung Pumpe]

[DDR TS 8 Ersatzteile Pumpe]

[DDR TS 8 Bedienungsanleitung Motor]

[DDR TS 8 Ersatzteile Motor]

Foto zu Meldung: Wiederaufbau „Einheits TS“

Europäischer Tag des Notrufs 112

(11.02.2016)

Einheitliche Notrufnummer in der EU!

Der 11. Februar ist der Europäische Tag des Notrufs 112. Mit dem Aktionstag soll die lebensrettende Rufnummer in der Bevölkerung noch bekannter gemacht werden. Das Datum wurde bewusst gewählt: der 11. Tag steht für die 11 und der Februar als zweiter Monat im Jahr für die 2.
Bereits seit Dezember 2008 erreichen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union (EU) die Notfalldienste aus allen Fest- und Mobilfunknetzen in allen 27 Mitgliedstaaten gebührenfrei unter der europaweit einheitlichen Notrufnummer 112.

112 - kann auch Ihr Leben retten!

Nachfolgend erhalten Sie weiterführende Informationen und Handlungsempfehlungen, wie Sie in einem Notfall im In- oder EU-Ausland per Telefon schnelle Hilfe anfordern können.

Wann sollten Sie die 112 anrufen?

  • Wählen Sie die 112 im Notfall, um einen Krankenwagen oder die Feuerwehr zu rufen. Wenn Sie zum Beispiel dringend einen Arzt brauchen, Zeuge eines schweren Verkehrsunfalls werden oder feststellen, dass ein Gebäude brennt.
  • Rufen Sie die 112 nicht für Verkehrsmeldungen, Wetterberichte, allgemeine Informationen oder Fragen an.
  • Unnötige Anrufe können das System überlasten und so das Leben derer gefährden, die wirklich dringend Hilfe benötigen.
  • Scherzanrufe können ebenfalls die Reaktion auf echte Notfälle verzögern. Wegen der hohen Zahl von falschen Notrufen haben zahlreiche Länder beschlossen, die 112 für Anrufe von Mobiltelefonen ohne SIM-Karte zu sperren.

Was geschieht, wenn Sie die 112 anrufen?

  • Eine speziell ausgebildete Person beantwortet Ihren Anruf. Je nach Land, in dem Sie Sich befinden, kümmert sie sich unmittelbar um Ihr Anliegen oder leitet Sie an den entsprechenden Notfalldienst weiter.
  • Immer mehr Beschäftigte eines Notfalldienstes können solche Anrufe in mehreren Sprachen beantworten; dies ist besonders für Reisende wichtig, die die 112 im Ausland anrufen.
  • Sie werden aufgefordert, Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer zu nennen. Anrufer müssen sich identifizieren, damit derselbe Notfall nicht doppelt gemeldet wird.
  • Wenn Sie die 112 irrtümlich angerufen haben, legen Sie nicht auf! Sagen Sie einfach, dass alles in Ordnung ist. Sonst muss eventuell ein Rettungsdienst losgeschickt werden, um zu prüfen, ob ein Notfall vorliegt.

Foto zu Meldung: Europäischer Tag des Notrufs 112

Weihnachtsfeier Jugendfeuerwehr

(07.02.2016)

Am 06.02.2016 traf sich die Jugendfeuerwehr Roskow um 16:30Uhr zur Weihnachtsfeier (Die Weihnachtsfeier wurde aus dem letzten Jahr noch nachgeholt) am Gerätehaus. Anschließend fuhren wir nach Brandenburg zu Delta Bowling. Vor dem Bowling stärkten wir uns mit leckerem Essen. Nach dem Essen gab es 2 Stunden Bowling. Alle genossen einen wunderbaren Abend zusammen.

Foto zu Meldung: Weihnachtsfeier Jugendfeuerwehr

Feuerwehrsport

(26.01.2016)

Körperliche Fitness und Sport bilden nach wie vor eine der entscheidenden Grundlagen zur Gewährleistung der Einsatzbereitschaft der Kameraden in den Feuerwehren. Bei der zum großen Teil ehrenamtlichen Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren ist es unabdingbar, psychischen und physischen Belastungen gewachsen zu sein, die nur allzu oft an der Grenze dessen liegen, wozu jeder einzelne im Stande ist.

Eine Vielzahl der Kameraden der Feuerwehr Roskow nahm am Sonntag den 24.01.2016 an unserm jährlichen Feuerwehrsport teil.

Vielen Dank für die Vorbereitung und die Durchführung an unseren Drill Instructor Arnim.

Foto zu Meldung: Feuerwehrsport

Jahreshauptversammlung FFW ROSKOW

(23.01.2016)

Jahreshauptversammlung FFW Roskow

Um 18:45Uhr eröffnete der Löschgruppenführer Sebastian Müller die diesjährige Jahreshauptversammlung. Er fasste das Jahr 2015 kurz zusammen und bedankte sich bei allen anwesenden für die geleistete Arbeit.
Im Anschluss stellte Arnim Storch das neue Ausbildungskonzept der Feuerwehr Roskow vor, was am 20.01.2015 das erste Mal getestet wurde und ein voller Erfolg war.
Danach nahm André Tangelst die Einsatzauswertung des Jahres 2015 vor und berichtete kurz über die aktuelle Arbeit mit der Homepage der Feuerwehr Roskow.
Gleich im Anschluss der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Roskow fand die Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins Roskow e.V. statt.
Um 20:00 eröffnete Sebastian Müller das Buffet und alle Kameraden und Vereinsmitglieder feierten bis spät in die Nacht.


Im Rahmen der Jahreshauptversammlung gab es folgende Beförderungen:
K. Röhrich (Hauptfeuerwehrfrau)
S. Lorbickie (Hauptfeuerwehrfrau)
K. Morgenroht (Feuerwehrmann)

Foto zu Meldung: Jahreshauptversammlung FFW ROSKOW

7. Vereins-Volleyballturnier des SV Roskow e.V.

(18.01.2016)

Die Feuerwehr Roskow nahm am 17.01.2016 am 7. Vereins-Volleyballturnier des SV Roskow teil. Es traten 6 Teams an. Wir belegten den 4 Platz.

[Bildergaleri]

Foto zu Meldung: 7. Vereins-Volleyballturnier des SV Roskow e.V.

Zeitungsbericht zum Einsatz 01/2016

(11.01.2016)

Zeitungsbericht der Märkisch Allgemeinen zu unserm 1 Einsatz im Jahr 2016 am 07.01.2016.                                                              

[Polizeibericht für das Potsdamer Umland vom 8.Januar]

Foto zu Meldung: Zeitungsbericht zum Einsatz 01/2016

Zeitungsberichte Neujahrsfrühschoppen

(07.01.2016)

Zeitungsberichte zum Neujahrsfrühschoppen vom 03.01.2016.
-Zeitungsbericht der MAZ vom 04.01.2016
-Zeitungsbericht der BRAVO vom 06.01.2016

[Zeitungsbericht MAZ]

[Zeitungsbericht BRAWO]

Foto zu Meldung: Zeitungsberichte Neujahrsfrühschoppen

Gute Vorsätze 2016?

(02.01.2016)


Viele Menschen setzen sich Ziele bzw. Vorsätze für das neue Jahr...viele davon werden rasch wieder verworfen.

Wie haben da aber einen Vorschlag für einen guten Vorsatz den es sich lohnt zu verfolgen...

Foto zu Meldung: Gute Vorsätze 2016?

Neue Ausrüstungsgegenstände

(27.12.2015)

Kurz vor Weihnachten erhielten wir 2 neue Ausrüstungsgegenstände für unsere Feuerwehr.
-1 Steckleiter-Verbindungsteil
-1 Schwerlasttragetuch

[Infos Steckleiter-Verbindungsteil]

Foto zu Meldung: Neue Ausrüstungsgegenstände

Sanierung geht weiter

(18.12.2015)

Am 16.12.2015 wurde das Mauerwerk der Südseite des Gerätehauses neu verputzt.
Im nächsten Jahr soll noch neue Farbe auf die Außenfassade aufgetragen werden.

Foto zu Meldung: Sanierung geht weiter

Neuwahlen Vorstand Feuerwehrverein Roskow e.V.

(28.11.2015)

Auf der Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins Roskow e.V. am 27.11.2015 wurde nach zwei Jahren turnusgemäß wieder ein neuer Vorstand gewählt.
Alle Kandidaten wurden in ihren Funktionen mit großer Mehrheit gewählt, sodass nun wieder alle drei Vorstandsfunktionen besetzt sind.
Die Wehrleitung bedankt sich für die bisherige gute Zusammenarbeit und möchten diese natürlich für die Zukunft fortsetzen.
 

Der neue Vereinsvorstand
Vereinsvorsitzender: Steffen Schaale
stellv. Vereinsvorsitzende: Katja Röhrich
Kassenwart: Christoph Schaale


 

Reinigung Gerätehaus

(20.11.2015)

Aufwendig wurde der Fußboden im Versammlungsraum und in der Fahrzeughalle gereinigt.
Dazu wurde zuerst ein Grundreiniger aufgetragen, danach wurde der grobe Schmutz mit einer Schleifmaschine abgeschliffen. Im zweiten Schritt wurde neutral gewischt. Im Anschluss daran wurde auf den Böden des Gerätehauses mehrmals eine Versiegelung aufgetragen.
Der Feuerwehrverein stellte dafür 350€ zur Verfügung.

Die Wehrleitung bedankt sich beim Feuerwehrverein und für die Arbeit der Kameraden Schaale und Storch.

Foto zu Meldung: Reinigung Gerätehaus

Neuer Löschgruppenfüher

(20.10.2015)

Sebastian Müller übernimmt das Amt des Löschgruppenführers der Freiwilligen Feuerwehr Roskow

Trockenlegung

(14.12.2014)

Es geht voran, der Putz ist ab und die Sperren sind drin. In der letzten Woche wurde wieder neu verputzt im Innenbereichen. Jetzt fehlt nur noch die Querbelüftung und der Außenputz.

Bei der Feuerwehr schimmelt´s: Putz bröckelt vom Gerätehaus. Aufsteigende Feuchtigkeit bedroht Roskower Stützpunkt. Nach langem Tauziehen beginnt Sanierung.

(02.09.2014)

Bei der Feuerwehr in Roskow schimmelt's. Auf der Südseite des Gerätehauses ist das Mauerwerk seit Jahren durchfeuchtet. Nach langem Kampf der Kameraden beginnen morgen endlich die Arbeiten an dessen Trockenlegung.

[Artikel der MAZ vom 02.09.2014]

Foto zu Meldung: Bei der Feuerwehr schimmelt´s: Putz bröckelt vom Gerätehaus. Aufsteigende Feuchtigkeit bedroht Roskower Stützpunkt. Nach langem Tauziehen beginnt Sanierung.

Baubeginn

(22.08.2014)

Am 03.09.2014 ist Baubeginn der 1. Bauphase am Gerätehaus mit folgenden Maßnahmen:  - Putz außen ab

                                              - Fließen innen ab

                                              - Horizontalsperre

                                              - Trockenlegung

Verkehrsunfall L91 Roskow - Weseram

(28.07.2014)

Zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 91 zwischen Roskow und Weseram eilten unsere Kameraden am 27.07.2014.

Näheres siehe Bericht der MAZ vom 28.07.2014
 

Foto zu Meldung: Verkehrsunfall L91 Roskow - Weseram

Jugendfeuerwehrlager 2014

(13.07.2014)

Unsere Jugend nahm zum 3´ten mal am Jugendfeuerwehrlager Havelland im MAFZ in  Paaren Glien teil. Dort absolvierten unsere 6 jungen Kameraden mit Erfolg die Jugendflamme 2. Ein großes Kompliment an die Veranstalter des Camps und vor allem unseren Jugendwarten und den Betreuern vor Ort.

Amtspokal der Jugend am 21.06.2014 in Fohrde

(22.06.2014)

Unsere Mädchen holten in einem Gemeinschaftsprojekt mit Radewege den 1´ten Platz im Löschangriff und den 1´ten Platz im Staffelwettbewerb, die Jungen erreichten den 4´ten Platz. Gratulation dazu!

[Teilnehmer: Ann-Kathrin, Lara, Meike, Amy und Luca ]

[Teilnehmer: Ann-Kathrin, Lara, Meike, Amy und Luca]

[Teilnehmer: Jan, Kay, Fabian, Jerome und Daniel]

Cold Water Challenge 2014

(07.06.2014)

Das Cold Water Challenge Fieber kursiert im Amt Beetzsee! 

Folgende Wehren sind bisher dabei:

  • Fohrde
  • Brielow
  • Marzahne
  • Pritzerbe
  • Weseram
  • Radewege
  • Roskow

Neben Kameradschaft und Spaß steht die Sicherheit für Mannschaft und Gerät an erster Stelle!

[Cold Water Challenge 2014 Roskow (Original)]

[Cold Water Challenge 2014 Roskow]

[Cold Water Challenge 2014 Weseram]

[Cold Water Challenge 2014 Marzahne]

[Cold Water Challenge 2014 Brielow]

[Cold Water Challenge 2014 Pritzerbe]

[Cold Water Challenge 2014 Fohrde]

[Cold Water Challenge 2014 Radewege]

Amtspokal Erwachsene 24.05.2014 in Ketzür

(24.05.2014)

Erfolgreicher Wettkampf der Erwachsenen am 24.05.2014 in Ketzür, ein guter 5.ter Platz.

Foto zu Meldung: Amtspokal Erwachsene 24.05.2014 in Ketzür

Verbrennen von Gartenabfällen!

(13.05.2014)

Das verbrennen von Gartenabfällen ist im Amt Beetzsee ganzjährig verboten. Die Abfallkompost- und Verbrennungsordnung (AbfKompVbrV) besagt, das das Verbrennen pflanzlicher Abfälle aus Haushaltungen und Gärten nicht zulässig ist.

Näheres steht im Amtsblatt 05/2014.

[Amtsblatt 05/2014]

Osterfeuer 2014

(23.04.2014)

Ca. 400 Gäste ließen sich das Osterfeuer am Ostersonntag in Roskow nicht entgehen. Zur Musik von "Notausgang 21" und "DEEJAY JHOIS" wurde bis kurz nach Mitternacht getanzt und gefeiert.

Foto zu Meldung: Osterfeuer 2014

Wechsel im Vereinsvorstand

(11.04.2014)

In der Vereinsversammlung am 11.04.2014 wurde der alte Vereinsvorstand verabschiedet und der neue Vereinsvorstand gewählt.

 

Vereinsvorstand neu: Dajana Lehmann (Vorsitzende)

                                       Paula Schaale (stellv. Vorsitzende)

                                       Claudia Schmidt (Kassenwartin)

Einst Schülerspeisung, nun zünftige Begegnungsstätte

(17.12.2013)

Ihren ersten gemeinsamen Feuerwehrball feierten Samstag die Feuerwehren von Roskow und Weseram und die Mitglieder der sie unterstützenden Fördervereine.

 

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung

[Download]

Foto zu Meldung: Einst Schülerspeisung, nun zünftige Begegnungsstätte

Neues Feuerwehrauto für Kützkow

(27.10.2013)

Ein 24000 Euro teures Einsatzfahrzeug für die freiwillige Feuerwehr rollt nach Kützkow. Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung

[Download]

Foto zu Meldung: Neues Feuerwehrauto für Kützkow

Neues Gefährt für die Feuerwehr

(27.10.2013)

Drei Jahrzehnte lang und damit wohl länger als mancher Kamerad diente das alte Löschfahrzeug, ein TLF 16/W50, der Freiwilligen Feuerwehr in Roskow.

[Download]

Foto zu Meldung: Neues Gefährt für die Feuerwehr

Neuer Tanker für Roskow

(14.09.2013)

Ein neues Tanklöschfahrzeug steht jetzt im Dienst der Roskower Feuerwehr.

 

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung

[Download]

Foto zu Meldung: Neuer Tanker für Roskow

Verschollene Geschichte

(23.05.2013)

Freiwillige Feuerwehr Roskow feiert Jubliäum

 

Dass die Freiwillige Feuerwehr in Roskow bereits im Oktober 1908 gegründet wurde, wissen die Kamaraden erst, seit alte Unterlagen auftrauchten. In einem Buch fand sich eine Abschrift der Gründungsveranstaltung wieder. "Die Aufzeichnungen gehen bis ins Jahr 1923" sagt Manuel Kolbow von der Freiwilligen ... (Preussenspiegel)

[Download]

Foto zu Meldung: Verschollene Geschichte


Veranstaltungen

25.11.​2017
17:00 Uhr
 
03.12.​2017
12:00 Uhr
Spandauer Feuerwehr- und Kinder-Weihnachtsmarkt
Auf dem Hof der Wache erwartet die Besucher ein kleiner Weihnachtsmarkt mit Weihnachtsbaum und ... [mehr]
 
01.07.​2018
 

Gastroangebote

25.11.​2017 bis
25.11.​2017
17:00 Uhr
Glühweinfest Feuerwehr Radewege
[mehr]
 
03.12.​2017 bis
03.12.​2017
12:00 Uhr
Spandauer Feuerwehr- und Kinder-Weihnachtsmarkt
Auf dem Hof der Wache erwartet die Besucher ein kleiner Weihnachtsmarkt mit Weihnachtsbaum und ... [mehr]